Andreas Schneller
MSc Environmental Policy and Regulation MA Sozialforschung
Projektmanager

Andreas Schneller ist Projektmanager in den Fachbereichen Energiepolitik sowie Energiemanagement und -technik. Er leitet verschiedene Projekte im Auftrag der Bundesministerien und der Europäische Kommission zur Evaluation von Maßnahmen und der Entwicklung von Strategien zur Steigerung von Energieeffizienz, insbesondere im Gebäudesektor. Weitere fachliche Schwerpunkte sind die Entwicklung marktgerechter Instrumente zur Förderung neuer Technologien für eine effizientere Wärmeversorgung und sozialwissenschaftliche Aspekte der Energiewende.

Andreas Schneller hat mehrjährige Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungs- und Beratungsprojekten für Bundesministerien, nachgeordnete Behörden sowie für die EU-Kommission. Seine umweltpolitische und umweltökonomische Expertise setzt er dabei hauptsächlich für die Analyse von Politikfeldern und -instrumenten ein. Mit der Erstellung von Hintergrundpapieren, Studien und politischen Positionspapieren erweitert er die Abwägungsgrundlagen von Entscheidungsträgern in der Politik und Verwaltung. Darüber hinaus führt er qualitative und quantitative Datenanalysen durch und koordiniert Veranstaltungen zum fachlichen Austausch von Stakeholdern.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi hat Andreas Schneller mehrere Jahre praktische Erfahrungen in der Finanzbranche sowie bei einer Nichtregierungsorganisation gesammelt. Als Kundenberater in der Sparkassen-Finanzgruppe hat er sich zum Bankfachwirt weiterqualifiziert und umfangreiche betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie Umsetzungswissen in der Erneuerbare-Energien-Finanzierung und im Bereich Green Finance erworben. Im Rahmen seiner Beschäftigung bei Germanwatch hat er in der Abteilung Deutsche und EU-Klimapolitik umweltpolitische Gesetzgebungsverfahren begleitet und Politikfeldanalysen im Energiesektor durchgeführt. Von 2013 bis 2015 war er Stipendiat des wissenschaftlichen Kollegs der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Durch mehrere akademische Auslandsaufenthalte in osteuropäischen Ländern hat er zudem ein vertieftes Verständnis für politische und ökonomische Transformationsprozesse in postsozialistischen Staaten entwickelt, zuletzt im Rahmen eines Go-East Stipendienprogramms des DAAD an der Ilia State University in Georgien.

Andreas Schneller absolvierte den Masterstudiengang Environmental Policy and Regulation (M.Sc.) an der London School of Economics and Political Science (LSE) mit fachlichen Schwerpunkten auf Umweltökonomie und Umweltpolitik sowie den Masterstudiengang sozialwissenschaftliche Forschung (M.A.) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Masterarbeit an der LSE wurde mit einem Forschungsstipendium der britischen Stiftung EAGA Charitable Trust ausgezeichnet. Zuvor studierte er Staatswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre an der Universität Erfurt, der Vilnius University und der Karls-Universität in Prag. Während seines Studiums war er Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

Seiten