Benno Keppner
M.A. Politikwissenschaft
Projektmanager

Benno Keppner ist Projektmanager bei adelphi in den Themenbereichen Globale Entwicklungsagenda, Green Economy und Nachhaltigkeitsstrategien. Er beschäftigt sich mit der Operationalisierung und Weiterentwicklung des Konzepts der Planetary Boundaries, der Umsetzung der Agenda 2030 und der strategischen Zukunftsforschung für die Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik. Außerdem entwickelt er Empfehlungen zu den Themen Nachhaltigkeitseffekte der Digitalisierung für Stadtplanung und -entwicklung sowie Produktion und Konsumption (Konsum 4.0 und Additive Fertigung).

Benno Keppner ist erfahren in der Konzeption und Durchführung umfragebasierter Horizon-Scanning-Prozesse, Delphi, umweltbezogener Trendanalysen, qualitativer Inhalts- und Diskursanalysen sowie der Konzeption und Durchführung von Multi-Stakeholder-Konferenzen. Er unterstützt das Umweltbundesamt und Unternehmen in der Umsetzung des Konzepts der Planetary Boundaries im Kontext des Integrierten Umweltprogramms 2030. Außerdem entwickelt er eine Methodik zur Trend-Umwelt-Analyse, unterstützt den Aufbau eines Horizon-Scanning-Systems und analysiert direkte und indirekte Umwelteffekte von Smart-City-Ansätzen.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi unterstützte Benno Keppner ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Forschungsprojekt zu Klimawandel und Sicherheit und war an der Überarbeitung eines Lehrbuches zu internationalen Institutionen beteiligt.

An der Eberhard-Karls-Universität Tübingen erlangte Benno Keppner einen Magister Artium in den Fächern Politikwissenschaft sowie Öffentliches Recht und Philosophie. Internationale Erfahrung konnte er als Austauschstudent an der University of Oregon, USA, als Teilnehmer des National Model United Nations (New York) sowie einer DAAD-geförderten Exkursion in Ägypten sammeln.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen