Claire Belluard
Master of Public International Law
Manager Business Development

Claire Belluard arbeitet als Manager Business Development bei adelphi, mit den Schwerpunkten Strategische Geschäftsentwicklung und Projektakquise. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Akquise-Team ist sie verantwortlich dafür, relevante Projekte europäischer oder internationaler Institutionen zu identifizieren, technische Vorschläge zu entwickeln und Verträge abzuschließen.

Claire Belluard legt ihren thematischen Fokus auf die internationale Entwicklungszusammenarbeit, in Bereich der Klima-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsentwicklung. Sie koordiniert Anträge zu verschiedenen Themen, darunter Klimavulnerabilität und Klimarisiken, Anpassung sowie Green Economy, Sustainability Entrepreneurship und Kreislaufwirtschaft. Neben ihrer Tätigkeit im Business Development unterstützt sie zudem ausgewählte Projekte der internationalen Entwicklungszusammenarbeit für verschiedene Stifter und in unterschiedlichen Weltgegenden. Für diese Projekte trägt sie zu Klimavulnerabilitäts- und Risikobewertungen unteschiedlicher Sektoren bei. Dazu nutzt sie das AR5-Risikokonzept und die Methodologie, die im GIZ Vulnerability Sourcebook entwickelt wurde. Claire Belluard ist Capacity-WORKS-zertifiziert.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi arbeitete Claire Belluard beim International Institute of Humanitarian Law, einem humanitären Verband, der eng mit vielen internationalen Organisationen zusammenarbeitet und sich für die Förderung des humanitären Völkerrechts und verwandter Themen einsetzt. Diese Nichtregierungsorganisation (NGO) stellt Regierungsvertretern, Beamten, Militärs und Fachleuten aus internationalen Organisationen und NGOs Training, Kapazitätsentwicklung und Dialogformate zur Verfügung. Claire Belluards Hauptaufgaben dort waren administrative Unterstützung, die Organisation von Schulungen und Konferenzen, Übersetzungen, Recherche und das Verfassen von Materialien und Berichten. Zuvor engagierte sie sich ein Jahr lang freiwillig in einer anderen Nichtregierungsorganisation in Lyon (Frankreich), wo sie Erfahrungen im Projektmanagement, insbesondere in der Planung, Vorbereitung und Durchführung einer großen internationalen Konferenz, sammeln konnte.

Bevor sie nach Berlin, Deutschland, zog, lebte sie in mehreren europäischen Ländern, darunter Frankreich, das Vereinigte Königreich und Italien. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Rechts- und Politikwissenschaft und einen Master-Abschluss in Internationalem Öffentlichen Recht (International Public Law). Während ihres Studiums verbrachte sie im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms ein Jahr in Belfast. Ihre Masterarbeit schrieb sie zu dem Thema "Die militärischen Interventionen gegen den IS im Irak und in Syrien".

Ausgewählte Projekte