Dr. Karen Hetz
Dipl. Geographie
Senior Projektmanagerin & Climate Adaptation Specialist

Karen Hetz ist Senior Projektmanagerin & Climate Adaptation Specialist bei adelphi. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Klimaanpassung und Vulnerabilität, Katastrophenvorsorgen und Internationale Zusammenarbeit. Im Rahmen ihrer Tätigkeit leitet sie internationale und nationale Beratungs- und Forschungsvorhaben. Sie hat umfangreiche Kenntnisse in der Steuerung interkultureller Teams und komplexer Vorhaben und verbindet in ihrer Arbeit eine interdisziplinäre Sichtweise mit methodischer Vielfalt. Als Themenverantwortliche für die „Frühwarnung und Katastrophenvorsorge“ und „Urbane Klimaanpassung“ arbeitet Karen Hetz an der Schnittstelle von Klimaanpassung, Risikomanagement und Entwicklungsplanung und ist für die Entwicklung der beiden Geschäftsfelder verantwortlich.

Karen Hetz hat 10 Jahre Erfahrung in der Durchführung und Konzeption von Entwicklungsvorhaben und der forschungsbasierten Politikberatung, vor allem für Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, Bundesministerien und die Europäische Union. Bei adelphi führt sie unter anderem Maßnahmen für die nachhaltige und resiliente Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern durch, analysiert und konzipiert Strategien und Instrumente der Klimaanpassung und moderiert Dialoge mit politischen Entscheidungsträgern. Aktuell leitet Karen Hetz beispielsweise den Aufbau eines Frühwarnsystems für Umweltrisiken im ACCES-Projekt der GIZ in Burundi, sowie das 19-köpfige Team internationaler und nationaler Experten, welches gemeinsam mit ihr in Madagaskar Klimarisiken analysiert und optimale Klimaanpassungsoptionen in besonders vulnerablen Wirtschaftssektoren identifiziert. Sie erarbeitet zudem Empfehlungen zur Weiterentwicklung des BMU-Förderprogramms zur Anpassung an den Klimawandel, entwickelt mit ihrem Team einen Analyserahmen zur Priorisierung kombinierter Politikinstrumente der Klimaanpassung und koordiniert die Abschätzung ökologischer und ökonomischer Schadenspotenziale ausgewählter Klimawirkungen in Deutschland.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi hat sie sowohl in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gearbeitet als auch in einer Reihe von internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekten in Afrika, Südost- und West-Asien und Europa. Ihre Beiträge wurden in internationalen Fachjournalen veröffentlicht. Zudem ist sie Capacity WORKS zertifiziert.

Karen Hetz hat ihre Doktorarbeit zum Thema städtische Klimaanpassung in Südafrika an der Humboldt Universität zu Berlin verfasst. Sie war Gastwissenschaftlerin an der School of Architecture and Planning der University of the Witwatersrand, Südafrika und als Doktorandin an das Leibniz Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) angebunden. Ihre Forschung wurde mit Stipendien der Dresden Leibniz Graduate School (DLGS), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Deutschen Akademie für Raumforschung und Raumordnung (ARL) und der UN-Habitat ausgezeichnet. Karen Hetz studierte Geographie, Soziologie und Politikwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of the Western Cape, Südafrika.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Etat des lieux des études de la vulnérabilité à Madagascar

    Rakotondravon, HA; I. Abdallah, H Andrianaivo, LN Andrianarison, K Hetz, PT Mahatante, HN Masezamana, NH Rakotoarivony, RP Rakotonaivo, S Ramanantsialonina, JF Randrianjatovo, AR Rasamison, M Schaller 2018: Etat des lieux des études de la vulnérabilité à Madagascar. Antananarivo: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
  • Evaluation de la vulnérabilité à Madagascar – Etude exploratoire

    Rakotondravony, HA; I. Abdallah, I Andriamanantena, LN Andrianarison, K. Hetz, HN Masezamana, NH Rakotoarivony, S Amanantsialonina, JF Randrianjatovo, AR Rasamison, M Schaller 2018: Evaluation de la vulnérabilité à Madagascar. Etude exploratoire. Antananarivo: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
  • Guide de fonctionnement d’une plateforme communale pour la prévention des risques et la gestion des catastrophes

    Ruima, S; K. Hetz and A. Gihimbare 2018: Guide de fonctionnement d’une plateforme communale pour la prévention des risques et la gestion des catastrophes. Bujumbura: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
  • Guide méthodologique – Méthodologie à suivre pour élaborer les analyses de risques climatiques au niveau régional à Madagascar

    Hetz, K; R Andrianomenjanahary, S Kienberger, A Rakotoarimanana, NH Rakotoarivony, HA Rakotondravony, SA Ramanantsialonina 2018: Guide méthodologique . Méthodologie à suivre pour élaborer les analyses de risques climatiques au niveau régional à Madagascar. Antananativo: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Seiten