Dr. Robert Brandt
Promotion Politikwissenschaft und Diplom Betriebswirtschaft
Senior Projektmanager

Robert Brandt ist Senior Projektmanager bei adelphi. Seit über zehn Jahren leitet er Forschungs- und Kommunikationsprojekte zur Transformation des Energiesystems an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. In dialogorientierten Forschungsvorhaben erarbeitet er praxisnahe Lösungskonzepte für die Weiterentwicklung politischer Rahmenbedingungen zur nachhaltigen Ausgestaltung der Energieversorgung und setzt dabei Methoden der Diskurs- und Diskursnetzwerkanalyse ein. Der inhaltlich Schwerpunkte seiner Arbeit liegt auf der Förderung des Ausbaus erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz, der Weiterentwicklung von Elementen eines zukunftsfähigen Energiemarktdesigns, dem Aus- und Umbau der Energieinfrastruktur sowie der Innovations- und Akzeptanzforschung.

Bei adelphi arbeitet Robert Brandt aktuell in einem Vorhaben im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zur Unterstützung des energiepolitischen Dialogs mit den USA, Kanada, Australien und Neuseeland mit. Zudem berät er das Bundesumweltministerium zu unterschiedlichen Aspekten der EU-Energiepolitik.
Robert Brandt verfügt über einschlägige Erfahrungen im Bereich Projektleitung und -management bei der Analyse und Bewertung von Politikmaßnahmen. Er hat bereits zahlreiche Publikationen zu zentralen energiepolitischen Fragestellungen veröffentlicht, unter anderem zur Integration der Erneuerbaren Energien in das Stromsystem, zum Strommarktdesign, zu den Fördersystemen für erneuerbare Energie und zur Netzausbaudebatte in Deutschland. Wissenschaftlich befasste er sich intensiv mit der Analyse von politischen Willensbildungsprozessen, Akteursgruppen und Diskurs-Netzwerken.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi arbeitete Robert Brandt beim Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE), zunächst verantwortlich für die Themen Strommarkt und Regulierung und anschließend als verantwortlicher Projektleiter für die Plattform Systemtransformation, wo er Studien und Expertenbeiträge koordinierte. Die gewonnenen Erkenntnisse bildeten die Grundlagen für zahlreiche nationale und europäische Positionierungen der Verbände der Erneuerbaren Energien-Branche. Bis 2015 arbeitete er nebenbei als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Helmholtz Allianz ENERGY TRANS und promovierte am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin am Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) in dem Fach Environmental Policy and Planning zu dem Thema „Die optimale Standortwahl von Stromerzeugungsanlagen – Politikwissenschaftliche Analyse von Steuerungsinstrumenten“ (veröffentlicht 2017 im Nomos Verlag). Ein Stipendium ermöglichte ihm Forschungsaufenthalte in Dänemark und der Schweiz. Zuvor lernte er den deutschen und den europäischen Energiemarkt als Unternehmensberater für Energieversorger und kommunale Entscheidungsträger bei SNPC sowie als Trainee bei dem Energieversorger EON edis kennen. Ursprünglich studierte Robert Brandt Betriebswirtschaftslehre, ebenfalls an der Freien Universität Berlin mit den Schwerpunkten Umweltmanagement, Wirtschaftspolitik, Strategische Unternehmensführung und  B2B-Marketing.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Die optimale Standortwahl von Stromerzeugungsanlagen – Politikwissenschaftliche Analyse von Steuerungsinstrumenten

    Brandt, Robert 2017: Die optimale Standortwahl von Stromerzeugungsanlagen. Politikwissenschaftliche Analyse von Steuerungsinstrumenten. Baden-Baden: Nomos Verlag.
  • Braucht Deutschland jetzt Kapazitätszahlungen für eine gesicherte Stromversorgung?

    Lehmann, Paul; Robert Brandt, Erik Gawel, Sven Heim, Klaas Korte, Andreas Löschel, Philipp Massier, Matthias Reeg, Dominik Schober und Sandra Wassermann 2015: Braucht Deutschland jetzt Kapazitätszahlungen für eine gesicherte Stromversorgung?. Karlsruhe: Policy Brief Ausgabe 01/15.
  • Energiewende: Gestaltungsaufgaben auf vielen Ebenen

    Brandt, Robert; Dörte Ohlhorst, Sibyl Steuwer und Kerstin Tews 2015: Energiewende: Gestaltungsaufgaben auf vielen Ebenen. Berlin: oekom verlag.
  • Kapazitätsmechanismen als Rettungsschirm der Energiewende? – Zur Versorgungssicherheit bei hohen Anteilen fluktuierender erneuerbarer Energien im Stromsystem

    Brandt, Robert; Matthias Reeg, Erik Gawel, Sven Heim, Klaas Korte, Paul Lehmann, Philipp Massier, Dominik Schober und Sandra Wassermann 2015: Kapazitätsmechanismen als Rettungsschirm der Energiewende?. Zur Versorgungssicherheit bei hohen Anteilen fluktuierender erneuerbarer Energien im Stromsystem. Karlsruhe: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ.