Emily Wright
MA European Politics
Research Analyst

Emily Wright ist Politik- und Sprachwissenschaftlerin und arbeitet als Research Analyst in den Themenbereichen internationale Klima- und Energiepolitik. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Analysen und Recherchetätigkeiten zu Fragen der Umweltmigration und den Auswirkungen des Klimawandels auf fragile Staaten.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit unterstützt Emily Wright die Konzeption, Recherche und Durchführung von vergleichenden Analysen und Fallstudien. Für das Projekt „Außenpolitische Antworten auf den Klimawandel: Risiken begegnen, Chancen nutzen“ (Auftraggeber: Auswärtiges Amt) hat sie als Co-Autorin eigene Fallstudien angefertigt. Neben diesen analytischen Tätigkeiten arbeitet Emily Wright auch an der Entwicklung und Umsetzung von Dialogformaten. So war sie im letzten Jahr maßgeblich an der Konzeption, Organisation, Durchführung und Berichterstattung verschiedener Studienreisen und interkultureller Veranstaltungen für das Projekte „Deutsche und europäische Perspektiven auf die Energiewende - Studienreisen für Klimajournalisten“ für das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie an dem EU-Indien Klimadialog beteiligt.

Emily Wright ist englische Muttersprachlerin mit ausgezeichneten Deutschkenntnissen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Übersetzung und Überarbeitung von englischen Fachzeitschriftenartikeln, Berichten, Briefings und Leitartikeln zu umwelt-, klima-, energie- und entwicklungspolitischen Themen. Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi hat Emily Wright als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leuphana Universität Lüneburg im Forschungsprojekt EDGE (Evaluating the Delivery of Environmental Governance using an Evidence-based Research Design) gearbeitet. Davor war sie als Übersetzerin und Projektmanagerin in einer anerkannten Berliner Übersetzungsagentur tätig. Zu ihren Auftraggebern gehörten unter anderem der Sprachendienst des Deutschen Bundestages, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam, die Zeitschrift neue energie, die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) und die Helmholtz-Gemeinschaft.

Emily Wright hat ihr Masterstudium in Europäischer Politikwissenschaft an der University of Bath, UK sowie an der Freien Universität und der Humboldt-Universität in Berlin absolviert. Themenschwerpunkte ihres Studiums waren die Klima- und Energiepolitik sowie die Migrations- und Asylpolitik auf EU-Ebene, internationale Klimapolitik, nachhaltige Transformationsprozesse und die Energiewende in Deutschland und Großbritannien. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit dem Thema "Citizen Energy: an emergent political force?" und trug somit zur Forschung über die politischen und gesellschaftlichen Folgen der deutschen Energiewende bei. Zuvor erlangte sie einen Bachelorabschluss in Germanistik und Romanistik von der University of Leeds, UK.

Ausgewählte Projekte