Johannes Ackva
MSc Soziologie, MA Social Sciences
Projektmanager

Johannes Ackva arbeitet bei adelphi als Projektmanager in den Bereichen Emissionshandel, Energiepolitik sowie Klima und Sicherheit. Für das Sekretariat der International Carbon Action Partnership (ICAP) analysiert er Emissionshandelssysteme. Darüber hinaus untersucht er die Chancen einer innovationsorientierten Energiepolitik.

In all seinen Projekten greift Johannes Ackva auf einen fundierten Hintergrund in Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Soziologie sowie in quantitativen und qualitativen Methoden zurück. Während mehrjähriger Auslandsaufenthalte in Indien und den USA erwarb er ein tiefergehendes Verständnis von energiepolitischen Herausforderungen und Debatten auf unterschiedlichen Kontinenten. Neben seiner Expertise in Konzeption und Forschung ist Johannes Ackva erfahren in der Leitung von Projekten, der technischen Entwicklung von interaktiven Online-Tools sowie der komplexen Datenanalyse zur Weiterentwicklung von Strategien.

Im Rahmen seiner Tätigkeit für ICAP untersucht er die Emissionshandelssysteme Nordamerikas und erstellt Analysen für politische Entscheidungsträger in den ICAP-Mitgliedstaaten. Neben seinen Aufgaben bei ICAP arbeitet Johannes Ackva an verschiedenen Publikationen zu den Vorteilen von innovationsorientierter Energiepolitik. In einem früheren Projekt für das Auswärtige Amt hat er eine interaktive Datenbank zu Umweltwandel, Konflikten und Konfliktlösung konzipiert und umgesetzt, die in zahlreichen G7-Außenministerien Anwendung findet. Im Rahmen dieses Projekts betreute er ein internationales Team von Fallexperten und arbeitete eng mit der umsetzenden Grafikagentur zusammen.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi forschte Johannes Ackva am Breakthrough Institute in Oakland, USA, zu Fragen der vergleichenden Energiepolitik. Darüber hinaus arbeitete er am National Opinion Research Center in Chicago, USA, dem Forschungszentrum für Umweltpolitik an der Freien Universität Berlin sowie in universitären Projekten zu zahlreichen energie- und klimapolitischen Themen in unterschiedlichen politischen Kontexten. So analysierte er unter anderem die parteipolitischen und wahlkreisbedingten Treiber des Abstimmungsverhaltens von Kongressabgeordneten zu klimapolitischen Fragen, die politische Durchsetzbarkeit innovationsorientierter Energiepolitik sowie die politischen und ökonomischen Aspekte der Debatte zum Kohlenstoffpreis durch eine Steuer oder ein Emissionshandelssystem.

Johannes Ackva erwarb einen Research Master (MSc) in Soziologie am Interuniversity Centre for Social Science Theory and Methodology der Rijksuniversitaet Groningen, Niederlande, sowie einen Master of Arts (M.A:) in Social Sciences von der University of Chicago, für den er ein leistungsbasiertes Vollstipendium der Universität erhielt. Zuvor erwarb er einen Bachelor of Arts in Integrated Social Sciences von der Jacobs University Bremen.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen