Julia Olliges
Master of Arts
Research Analyst

Julia Olliges ist bei adelphi als Research Analyst  im Themenbereich Nachhaltiger Konsum tätig. Sie unterstützt das Umweltbundesamt bei der Erarbeitung konkreter Strategien und Beiträge für die Umsetzung des Sustainable Development Goals 12 (Förderung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster) der UN 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung auf nationaler Ebene. Darüber hinaus arbeitet sie in weiteren Forschungs- und Beratungsvorhaben (unter anderem für das Bundesumweltministerium sowie für die Europäische Kommission) daran, innovative Ansätze in der Verbraucherpolitik zu entwickeln.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi war Julia Olliges in der Heinrich-Böll-Stiftung in der Abteilung Kommunikation tätig. Dort wirkte sie insbesondere bei der Vorbereitung eines Journalisten-Workshops zur Weltklimakonferenz in Paris mit. Im Deutschen Bundestag arbeitete sie in einem Abgeordneten-Büro zu umweltpolitischen Themen und organisierte unter anderem ein Fachforum zur nachhaltigen Nutzung von Biomassepotentialen. Bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützte sie eine Kampagne zur energetischen Haussanierung und übernahm hier vor allem Aufgaben in der Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit. Für die Beratungsagentur IFOK konzipierte sie Dialog- und Beteiligungsformate im Bereich Energie und Klimaschutz.

Julia Olliges absolvierte den Doppelmasterstudiengang Environmental Policy and Planning der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin. Im Rahmen ihres Studiums befasste sie sich insbesondere mit der Harmonisierung von europäischen Umweltzeichen, nachhaltiger Rohstoffpolitik und Transformationsforschung. Zuvor studierte sie im Bachelor Politikwissenschaften an der Universität Bremen und an der Universität Göteborg, Schweden.