Lisa Strauch
MSc International Development Studies
Projektmanagerin

Lisa Strauch arbeitet bei adelphi als Projektmanagerin für kommunalen Klimaschutz und Klima-Governance. Sie unterstützt Kommunen in Europa, Afrika und Südostasien dabei, Vorreiter im Klimaschutz zu werden. Weiterhin entwickelt sie Dialogformate, um koordiniertes Klimahandeln zwischen Regierungsebenen zu fördern. Mit ihrer Arbeit verfolgt sie das Ziel, Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Transformationsaufgabe zu verankern, will Akteure vernetzen und Kooperationen fördern.

Lisa Strauch ist erfahren darin, interaktive Workshops und Trainings zum Aufbau lokaler Klimaschutzkapazitäten zu konzipieren und umzusetzen sowie Forschungsprojekte zu entwickeln. Aktuell führt sie internationale Klimaschutzprojekte für das Bundesumweltministerium durch. Im Projekt „Vertical Integration and Learning for Low-Emission-Development” (V-LED) entwirft sie mit Partner in Südafrika, Kenia, den Philippinen und Vietnam Workshops, Trainings und Dialogformate um vertikal integriertes Klimahandeln zu stärken. Zudem ist sie Mitautorin einer Serie von Länderstudien zu Multi-Level Climate Governance. Im Projekt „Bridging European and Local Climate Action“ (BEACON) fördert sie den europaweiten Klimaschutzdialog, indem sie Kommunen aus Mittel-, Ost- und Südeuropa in interaktiven Konferenzen und Regionalworkshops zusammenbringt. Weiterhin ist Lisa Strauch erfahren darin, Projektevaluationen und Wirkungsmessungen zu entwickeln und durchzuführen.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi arbeitete Lisa Strauch in der angewandten Forschung, der Entwicklungszusammenarbeit und im gemeinnützigen Sektor. Als Beraterin des NGO-Konsortiums „Partners for Resilience“ evaluierte sie integrierte Katastrophenrisikomanagement-Strategien im ländlichen Nicaragua. Für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die peruanische Nichtregierungsorganisation Foro Ciudades para la Vida war sie im Bereich Dezentralisierung und nachhaltige Stadtentwicklung tätig. Als Projektkoordinatorin des Vereins 24guteTaten e.V. beschäftigte sich Lisa Strauch zudem mit transparenten Fundraising-Mechanismen für humanitäre und Umweltschutz-Projekte und betreute Förderprojekte.

Lisa Strauch absolvierte den Research Masterstudiengang International Development Studies an der Universität Amsterdam. Im Rahmen ihres Studiums implementierte sie Forschungsprojekte zur sozialräumlichen Segregation und informellen Siedlungsentwicklung in Peru.   

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Settlement story 4.5: The role of knowledge and information management in organizing collective resistance to a mega-project in Lima

    Strauch, Lisa and Michaela Hordijk 2016: Settlement story 4.5: The role of knowledge and information management in organizing collective resistance to a mega-project in Lima. In: Dupont, Véronique; David Jordhus-Lier, Catherine Sutherland and Einar Braathen (Eds.): The politics of slums in the global South: Urban Informality in Brazil, India, South Africa and Peru. Abingdon: Routledge, S. 107-108.
  • Settlement story 6.4: Collective contestation of the Vía Parque Rímac mega-project from the low-income settlements along the river Rímac in Lima

    Strauch, Lisa and Michaela Hordijk 2016: Settlement story 6.4: Collective contestation of the Vía Parque Rímac mega-project from the low-income settlements along the river Rímac in Lima. In: Dupont, Véronique; David Jordhus-Lier, Catherine Sutherland and Einar Braathen (Eds.): The politics of slums in the global South: Urban Informality in Brazil, India, South Africa and Peru. Abingdon: Routledge, S. 163-168.
  • Mixed-use spaces and mixed social responses: Popular resistance to a megaproject in Central Lima, Peru

    Strauch, Lisa; Guillermo Takano and Michaela Hordijk 2015: Mixed-use spaces and mixed social responses: Popular resistance to a megaproject in Central Lima, Peru. In: Habitat International 45:3, S. 177-184.