Madeline Schneider
MSc International Business Administration
Projektmanagerin

Madeline Schneider arbeitet als Projektmanagerin zu den Themen Energieeffizienz-Finanzierung, Erneuerbare Energien und Umwelttechnologien mit Fokus auf Entwicklungs- und Schwellenländer. In diesem Kontext beschäftigt sie sich mit der Entwicklung und Durchführung von Machbarkeitsstudien und Capacity Building Maßnahmen. Im Zuge einer Weiterbildung erhielt sie das Zertifikat „Certified Expert for Climate and Renewable Energy Finance“ der Frankfurt School of Finance & Management.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi hat Madeline Schneider praktische Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit und in der Wissenschaft erworben. Im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Neu Delhi, Indien, unterstützte sie die Entwicklung innovativer Klimafinanzierungsinstrumente und geeigneter Maßnahmen zur effizienten Emissionsminderung. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Industrie, Energie und Umwelt an der Universität Wien konnte sie ihre Expertise im Bereich Energie- und Umweltmanagement ausbauen. Im Rahmen der „Regional Academy on the United Nations (RAUN) 2014-15“ bewertete sie gemeinsam mit anderen Studierenden für die UN-Initiative „Sustainable Energy for All“ das Potenzial von Photovoltaik-Batterietechnologien für nachhaltige Entwicklung in Subsahara-Afrika. Ihre Evaluation wurde mit dem „RAUN Best Paper Award“ ausgezeichnet.

Madeline Schneider hat Internationale Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf Internationales Energie- und Umweltmanagement an der Universität Wien studiert. Ihre Masterarbeit zu den Auswirkungen von Sanktionen und Kommunikation auf die internationalen Klimaverhandlungen wurde vom Institut für Betriebswirtschaftslehre als eine der besten Abschlussarbeiten des Jahres 2015/16 ausgezeichnet. Zuvor erwarb sie an der Wirtschaftsuniversität Wien einen Bachelorabschluss in Internationaler Betriebswirtschaftslehre und verbrachte ein Semester an der Lunds Universitet, Schweden. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sie sich mit Europäischer Kreativität und Innovation als neue Wettbewerbsvorteile. 

Ausgewählte Projekte