Magdalena Magosch
M. Sc. Renewable Energy Engineering and Management
Projektmanagerin

Magdalena Magosch ist Projektmanagerin im Themenbereich Energiepolitik. Ihr interdisziplinärer Hintergrund der Ingenieurs-, Politik- und Umweltwissenschaften ermöglicht ihr einen umfassenden Blick auf die (globale) Energiewende, für die sie sich seit Jahren engagiert. Sie ist verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung von Projekten, die sich insbesondere mit der Analyse energiepolitischer Maßnahmen sowie der Entwicklung internationaler Dialogformate befassen.

Ihr inhaltlicher Fokus liegt auf der Förderung und Systemintegration von Erneuerbaren Energien, auf Stromnetzinfrastruktur sowie auf der Regulierung und Gestaltung von Energiemärkten. Magdalena Magosch verfolgt energiepolitische Entwicklungen verschiedener Staaten und ist erfahren darin, dieses Wissen auf andere nationalstaatliche Kontexte zu übertragen und verständlich aufzubereiten. Sie unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in seinem Energiedialog mit den USA, Australien und Kanada mit vergleichenden Studien und Briefings über die Energiesektoren dieser Länder. Außerdem trägt sie zur Gestaltung und Realisierung öffentlicher Konferenzen, Expertenworkshops und Studienreisen bei. Sie berät zudem das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zur aktuellen Energie-Gesetzgebung der EU mit dem Schwerpunkt des Klima- und Umweltschutzes.

Vor ihrer Tätigkeit bei adelphi war Magdalena Magosch beim Deutschen Naturschutzring im Bereich europäische Energie- und Klimapolitik für die Aktivierung und Koordination der Mitgliedsverbände zu laufenden Gesetzesvorhaben der EU zuständig. Am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) arbeitete sie insbesondere zu Fördermaßnahmen für erneuerbare Energien. Zuvor befasste sie sich beim Bund für Umwelt- und Naturschutz mit Energie- und Klimathemen auf Landesebene.

Magdalena Magosch hat einen Master in Renewable Energy Engineering and Management, einem internationalen Studiengang der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zuvor absolvierte sie einen Bachelor in Umwelt- und Politikwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universidad Técnica del Norte in Ecuador.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen