Mauricio Castro
Dipl.-Ing. Bauingenieurwesen
Senior Associate

Mauricio Castro Salazar arbeitet seit 2014 als Associate mit adelphi zusammen. Er ist vor allem auf Projektkoordination, Green Finance und grüne Kreditlinien, Reduktion von Treibhausgasen (THG) und Anpassung an den Klimawandel sowie Umweltpolitik und die Förderung nachhaltiger Entwicklung spezialisiert. Mauricio Castro Salazar konnte in 25 Jahren Berufserfahrung in über 20 Ländern in Europa, Lateinamerika, der Karibik, Afrika und Asien sammeln. Seine Hauptauftraggeber waren dabei die KfW Entwicklungsbank, die Inter-American Development Bank (IADB/BID), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie verschiedene Regierungen und Privatunternehmen.

In den letzten zehn Jahren war Mauricio Castro Salazar als Teamleiter oder Experte an Konzepten zur Minderung des Klimawandels, zum Clean-Development-Mechanismus (CDM), zum Kohlenstoffmarkt sowie an weiteren ähnlichen Projekten beteiligt. Zu seinen aktuellen Projekten zählen: „Natural Resources Management by Indigenous Communities and Campesinos in Central America” („Natürliches Ressourcenmanagement von Indigenen und Campesinos in Mittelamerika”), „Municipal Environmental Protection Program (PROAMU) in the Mexico`s Northern Border” („Kommunale Umweltschutzprogramme (PROAMU) an Mexikos Nordgrenze”), „Technical Assistance for the Environmental Credit Line in Costa Rica” („Technische Unterstützung für die Umwelt-Kreditlinie in Costa Rica”), „Costa Rica Carbon Market Design” („Struktur des Kohlenstoffmarktes in Costa Rica”) sowie „South-South Cooperation Program in Benin, Bhutan and Costa Rica” („Programm zur Süd-Süd-Kooperation in Benin, Bhutan und Costa Rica”).

Von 2005 bis 2012 arbeitete er als Geschäftsführer von Fundecooperación. In dieser Zeit war er auch mit der Beratung von Kunden bei EcoSecurities für Mittelamerika und die Karibik sowie mit der Leitung von Projekten zum Kohlestoffmarkt betraut.

1998 wurde Mauricio Castro Salazar für fünf Jahre zum Vorsitzenden der Central American Commission for Development and Environment (CCAD) ernannt, einer regionalen Organisation des Central American Integration System (SICA), in der sich die sieben Minister für Umwelt und Natürliche Ressourcen der mittelamerikanischen Länder versammeln. In dieser Funktion war er für verschiedene Projekte zum Umweltmanagement im Mesoamerikanischen Biokorridor verantwortlich. Außerdem leitete er unter anderem Fachausschüsse zu den Themenbereichen Klimawandel, Biodiversität, Naturschutzgebiete und Wald sowie Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP).

Mauricio Castro Salazar studierte Bauingenieurwesen an der Universidad de Costa Rica (Dipl.-Ing.-Abschluss) sowie Umwelttechnik und Umweltwissenschaften (Master) an der Universidad de Cantabria in Spanien.