Raffaele Piria
MSc European Politics and Policy, Diplom Politikwissenschaft
Senior Manager + Co-Lead Energy

Raffaele Piria ist Senior Projektmanager und Cluster Coordinator für Internationale Energiepolitik bei adelphi. Als Politologe mit Faible für wirtschaftliche, technische und juristische Zusammenhänge setzt er sich seit zwei Jahrzehnten für die Energiewende ein. Sein internationaler Erfahrungshorizont und seine ausgewiesene Fachkompetenz helfen ihm dabei, Debatten voranzubringen und grenzüberschreitend zu bereichern.

Raffaele Piria ist ein Allrounder der Energiepolitik. Seine Expertise umfasst erneuerbare Energien, Strommarktdesign, Energieinfrastruktur, Wärmeversorgung und -nachfrage, Energieeffizienz, wirtschaftliche Aspekte der Kernenergie, Energieszenarien und Innovationspolitik. Er ist erfahren in der Konzeption und Leitung von großen Forschungs-, Beratungs- und Dialogprojekten für nationale Ministerien, die Europäische Kommission, Nichtregierungsorganisationen, Verbände, Think Tanks und Unternehmen. Raffaele Piria verfügt über umfassende Kenntnisse in der Analyse, der Strategieentwicklung, im Projektmanagement, in der Kommunikation und in der Konzeption und Moderation von hochrangigen Diskussionsprozessen sowie von Fachgesprächen.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie leitet er ein Vorhaben zur Unterstützung des energiepolitischen Dialogs mit den USA, Australien, Kanada und Neuseeland. Ein weiterer regionaler Fokus liegt auf Europa. So berät er das Bundesumweltministerium zu Schlüsselfragen der EU-Energiepolitik. Für die Europäische Kommission analysierte er die Ausgestaltungsoptionen für den EU Innovation Funds, das weltweit größte Förderprogramm für die Demonstration innovativer Klimaschutztechnologien.

Vor seiner Tätigkeit bei adelphi war Raffaele Piria unter anderem Programmdirektor für den Think Tank Smart Energy for Europe Platform und Leiter internationale Geschäftsentwicklung bei der Solarpraxis AG. Zuvor arbeitete er acht Jahre in Brüssel  als Geschäftsführer beim europäischen Solarwärmeverband ESTIF, beim europäischen Fernwärmeverband Euroheat&Power und für den grünen Europaabgeordneten Claude Turmes.

Raffaele Piria erwarb an der London School of Economics einen Master of Science. Zuvor erlangte er ein Diplom in Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und studierte an der Universität Mailand, wo er aufgewachsen ist.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Greening the Heartlands of Coal in Europe: Insights from a Czech-German-Polish Dialogue on Energy Issues.

    Piria, Raffaele (Hrsg.) et al. 2014: Greening the Heartlands of Coal in Europe: Insights from a Czech-German-Polish Dialogue on Energy Issues.. Berlin: Heinrich Böll Foundation..
  • Paying to Produce: The Nuclear Fleet Facing the Erosion of Baseload – In: Brunnengräber, Achim und Maria Rosaria Di Nucci (Hrsg.): Im Hürdenlauf zur Energiewende. Von Transformationen, Reformen und Innovationen

    Piria, Raffaele 2014: Paying to Produce: The Nuclear Fleet Facing the Erosion of Baseload. In: Brunnengräber, Achim und Maria Rosaria Di Nucci (Hrsg.): Im Hürdenlauf zur Energiewende. Von Transformationen, Reformen und Innovationen. Wiesbaden: Springer VS..
  • World Nuclear Industry Status Report 2014.

    Schneider, Mycle; Antony Froggatt, Yurika Ayukawa, Shaun Burnie, Raffaele Piria, Steve Thomas and Julie Hazemann 2014: World Nuclear Industry Status Report 2014.. Paris, London, Washington D.C: Mycle Schneider Consulting..
  • Ensuring renewable electricity investments: 14 policy principles for a post-2020 perspective

    Piria, Raffaele (Hrsg.) et al. 2013: Ensuring renewable electricity investments: 14 policy principles for a post-2020 perspective. Berlin: Smart Energy for Europe Platform..
  • Norway and the North Sea Grid – Key positions and players in Norway, from a Norwegian perspective – SEFEP Working Paper 2012-1

    Midtun, Atle; Tiina Tuohonen and Raffaele Piria 2012: Norway and the North Sea Grid – Key positions and players in Norway, from a Norwegian perspective. SEFEP Working Paper 2012-1. Berlin: Smart Energy for Europe Platform.
  • Priorities in the North Sea Grid debate – SEFEP Working Paper 2012-3

    Piria, Raffaele and Loukianos Zavolas 2012: Priorities in the North Sea Grid debate. SEFEP Working Paper 2012-3. Berlin: Smart Energy for Europe Platform.
  • The grid-expansion debate: the issues at stake. – Learning from the public consultation on the German network development plan. SEFEP Working Paper 2012-5

    Schleicher-Tappeser, Ruggero and Raffaele Piria 2012: The grid-expansion debate: the issues at stake. . Learning from the public consultation on the German network development plan. SEFEP Working Paper 2012-5. Berlin: Smart Energy for Europe Platform.

Seiten