Tucker Landesman
Projektmanager

Tucker Landesman ist Projektmanager bei adelphi in den Themenfeldern kommunaler Klimaschutz und Urban Governance. Schwerpunkte seiner Arbeit bilden die Bereiche Multi-Level-Governance und Strategien zur Anpassung an den Klimawandel.

Tucker Landesman hat einen multidisziplinären gesellschaftswissenschaftlichen Hintergrund sowie über zehn Jahre Arbeitserfahrung an der Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft, Forschung und Politik. Er verfügt über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Urbanisierung und Entwicklung und ist mit aktuellen Strategien für den Bau und die Planung nachhaltiger, inklusiver und demokratischer Städte vertraut. In seiner Arbeit und Forschung widmet er sich der Frage, wie qualitative Methoden und kulturwissenschaftliche Analysen als Grundlage für politische Entscheidungen herangezogen werden können. Er ist erfahren in der Konzeption und Umsetzung von Forschungsprojekten und der Wissensverbreitung, und setzt sich für eine evidenzbasierte Politik auf lokaler und globaler Ebene ein.

Bei adelphi arbeitet Tucker Landesman insbesondere an dem Projekt „Vertical Integration and Learning for Low-Emission-Development in Africa and Southeast-Asia” (V-LED) mit. Hier unterstützt er Regierungen und lokale Partner in Südafrika, Kenia, den Philippinen und Vietnam bei der Stärkung der Politikkoordinierung und der Förderung ehrgeiziger lokaler Klimaschutzmaßnahmen zur Umsetzung nationaler Strategien sowie zur Erreichung internationaler Verpflichtungen.
Vor seiner Tätigkeit bei adelphi arbeitete Tucker am Grantham Research Institute der London School of Economics (LSE). Hier forschte er zu nationaler Klimagesetzgebung weltweit. Tucker Landesman promovierte an der LSE in Humangeografie und Urbanistik. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Politik urbaner Ungleichheit in Brasilien und untersuchte, wie politische Entscheidungsträger auf verschiedenen Verwaltungsebenen innovative Stadtplanungs- und Governance-Methoden nutzen, um informelle Siedlungen ("Slums") in die formale Stadtplanung zu integrieren. Er verfügt außerdem über berufliche und akademische Erfahrung in den Bereichen Gesundheitspolitik und Programmplanung. Seinen Masterabschluss in Public Health absolvierte er an der Universidad de Buenos Aires, Argentinien, wo er sich mit dem Zugang gefährdeter Bevölkerungsgruppen zu Gesundheitssystemen und Gesundheitsprogrammen beschäftigte. Seinen BA in internationalen Beziehungen mit Schwerpunkt Public Health und Gender Studies erhielt Tucker Landesman von der George Washington University. Während seines Studiums unterstützte er internationale Koalitionen der Zivilgesellschaft, um Einfluss auf die globale Gesundheitspolitik zu nehmen.

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Remaking Rio de Janeiro through "favela integration": the politics of mobility and state space.

    Landesman, Tucker 2017: Remaking Rio de Janeiro through "favela integration": the politics of mobility and state space.. London: The London School of Economics and Political Science.
  • The 2015 Global Climate Legislation Study: A review of climate change legislation in 99 countries

    Nachmany, Michal; Sam Fankhauser, Jana Davidová, Nick Kingsmill, Tucker Landesman, Hitomi Roppongi, Philip Schleifer, Joana Setzer, Amelia Sharman, C Stolle Singleton, Jayaraj Sundaresan and Terry Townshend 2015: The 2015 Global Climate Legislation Study: A review of climate change legislation in 99 countries.
  • How national legislation can help to solve climate change.

    Townshend, Terry; Sam Fankhauser, Rafael Aybar, Murray Collins, Tucker Landesman, Michal Nachmany, Carolina Pavese 2013: How national legislation can help to solve climate change.. In: Nature Climate Change 3 (5), 430-2,