adelphi unterstützt globales Vorhaben zum Paris-Abkommen beim Thema Anpassungsfinanzierung

Im Rahmen des Pariser Abkommens von 2015 haben sich Länder ehrgeizige Ziele zur Emissionsreduzierung und Klimaanpassung gesetzt. Damit die dafür notwendigen Maßnahmen umgesetzt werden können, bedarf es erheblicher finanzieller Mittel. adelphi entwickelt  dafür konkrete Lösungsansätze.

28.03.2018

Mit Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens im Dezember 2015 begann ein neues Kapitel der internationalen Klimakooperation. Nach Jahren intensiver Verhandlungen haben sich die Länder dazu verpflichtet, die Weltwirtschaft auf klimafreundliche Weise zu verändern. Der Klimawandel ist schon lange spürbar.  Der Anpassung an diese Veränderungen und der Klimafinanzierung kommt bei der Umsetzung des Abkommens eine besondere Bedeutung zu. adelphi unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) bei der Umsetzung des Pariser Abkommens. adelphi hat vier Hauptthemen identifiziert, die in der aktuellen Debatte zu Anpassungsfinanzierung besonders hervorstechen und auf die das Projektteam einen besonderen Fokus legt.

1) Privatsektor für die Klimafinanzierung mobilisieren

Neben öffentlichen Akteuren muss sich auch der Privatsektor an der Umsetzung und Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen beteiligen. Häufig fehlen dazu jedoch die ökonomischen und regulatorischen Anreize. Die Politik muss daher die Rahmenbedingungen so verbessern, dass private Investitionen in Anpassung ermöglichtund attraktiv werden. Förderprogramme, Vorschriften zur Veröffentlichung von Klimarisiken und klimasensitive Raumplanung sind nur einige der Instrumente, die hierfür genutzt werden können.

2) Finanzierungsinstrumente bedarfsgerecht gestalten

Anpassung geschieht auf verschiedenen Ebenen – von international bis lokal – und wird von einer Vielzahl an Akteuren umgesetzt. Damit vorhandene Mittel effektiv genutzt werden können, müssen Finanzierungsinstrumente an die Bedarfe der beteiligten Akteure angepasst werden (z.B. durch die Entwicklung von speziellen Kreditlinien für lokale Anpassung). Darüber hinaus müssen in vielen Fällen innovativere Finanzierungsmechanismen entwickelt werden, die Akteure auf neue Weise zusammenbringen (z. B. indem sie lokale Projekte mit internationalen Investoren verlinken) oder die Risiken der Anpassungsfinanzierung reduzieren.

3) Klimawandelrisiken in Investitionsstrategien berücksichtigen

Bevor eine Investition getätigt wird, sollten öffentliche und private Akteure sicherstellen, dass die geplanten Infrastrukturen, Produkte oder Dienstleistungen auch zunehmenden Klimaveränderungen standhalten und zur Anpassung beitragen. Wetter- und Klimaprojektionen sind jedoch meist nicht (in ausreichender Qualität) verfügbar, sodass es bei der Planung von Investitionen zu hohen Unsicherheiten kommen kann. Auch fehlt es vielfach an praktischen Instrumenten und Methoden, um solche Informationen in die strategische Planung einzubeziehen.

4) Finanzströme nachverfolgen und Wirkungen messen

Die Nachverfolgung von Geldern zur Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen ist wichtig, um bereitgestellte Mittel möglichst effizient nutzen und Finanzierungslücken aufdecken zu können. Bisher wird dies jedoch von methodischen Herausforderungen erschwert, die sowohl Projektentwickler als auch Investoren und Finanzierer daran hindern, ihre Finanzströme konsequent zu messen. Im Ergebnis bleibt die Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen meist unbemerkt und ungemessen.

Neben diesen Fokusthemen gibt es eine Vielzahl weiterer Herausforderungen und Chancen für eine ambitionierte Anpassungsfinanzierung. Diese wird adelphi in den nächsten Monaten aufbereiten und verschiedenen Zielgruppen mittels Policy Briefs, Handreichungen, Webinaren und Workshops zur Verfügung stellen. Zur Datensammlung und zum gemeinsamen Aufbau von Wissen wird adelphi unter anderem Interviews durchführen und mit Vorhaben der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) zusammenarbeiten.

adelphi kooperiert in diesem Projekt mit der Climate Policy Initiative (CPI), die als einer der weltweit führenden Think Tanks zu Klimafinanzierung gilt. CPI erstellt unter anderem eine Studie zur Rolle des Privatsektors im Anpassungsfinanzierungsprozess, um auf dieser Grundlage Strategien zu dessen Einbindung zu erarbeiten. Auch das International Institute for Sustanainable Development (IISD), das International Institute for Environment and Development (IIED) und das International Centre for Climate Change and Development (ICCCAD) arbeiten an weiteren Komponenten des Projekts.