adelphi unterstützt Städte und Gemeinden bei klimafreundlichem Investment

Mit dem Pariser Klimaabkommen wurde das Ziel beschlossen, Finanzströme auf ihre klimagerechte Entwicklung auszurichten. Als Investoren können auch Kommunen mit nachhaltig ausgerichteten Anlagestrategien zum Klimaschutz beitragen. adelphi unterstützt vor allem kreisfreie Städte in ihrem Engagement.

29.01.2018

Einige deutsche Städte wie Berlin, Bremen, Göttingen, Münster und Stuttgart haben bereits den Beschluss gefasst, ihr Vermögen künftig auf Basis nachhaltiger Anlagekriterien anzulegen und zählen somit zu den Vorreitern in Deutschland. Weltweit gibt es bereits über 140 Städte und Regionen, die ihre Gelder – vor allem Pensionsrücklagen – klimafreundlich anlegen und damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen.

Insbesondere kreisfreie Städte sollen über ein neues Projekt mobilisiert und motiviert werden, sich mit dem Abzug von Geldern aus klimaschädlichen Geldanlagen („Divestment“) auseinander zu setzen. Das Projekt Klimafreundlich Investieren. Kommunales Divestment und Re-Investment initiiert regionale Workshops, an denen alle interessierten kreisfreien Städte teilnehmen können.

Darüber hinaus werden zwei Konferenzen und Bürgerdialoge durchgeführt. Unterstützt werden die Veranstaltungen von Finanzexpertinnen und -experten, die Einblicke geben, wie kommunale Geldanlagen unter klimafreundlichen, nachhaltigen Gesichtspunkten analysiert und reinvestiert werden können. Fünf ausgewählte kreisfreie Städte werden zudem konkret bei der Erarbeitung einer Divestmentstrategie vor Ort unterstützt. Für weitere Akteure (Städte, Landkreise, Eigenbetriebe, Ministerien) werden zusätzliche Workshops angeboten.

Der Austausch zwischen Vorreitern, Experten und kommunalen Entscheidungsträgern steht im Mittelpunkt des Projektes. Neben dem Aspekt der Klimafreundlichkeit steht die Sicherheit der Anlagen im Vordergrund der Beratung. Dadurch dass für eine klimafreundliche globale Entwicklung ein Großteil der fossilen Rohstoffe nicht mehr genutzt werden kann, besteht das Risiko, dass Investitionen in bestimmte Branchen an Wert verlieren. 

Das Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative wird von adelphi, dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) e.V, Klima-Bündnis e.V. und der gemeinnützigen Organisation 350.org durchgeführt. adelphi ist federführend bei der Umfrage, Analyse und Erstellung von Fallstudien sowie bei der Organisation und Durchführung der Workshops und der Abschlusskonferenz.

Ausführliche Hintergrundinformationen zum kommunalen Divestment und Re-Investment sowie Details zum Projektablauf finden Sie auf unserer Projektwebsite.