Auftakt der SEED Awards 2016: Managementberatung für nachhaltige Unternehmen aus Afrika

Unternehmen aus Afrika, deren Geschäftsmodelle zur sozialen und nachhaltigen Entwicklung ihres Landes beitragen, winkt aktuell eine besondere Chance: Bis zum 21. März 2016 können sie sich um einen von insgesamt 20 SEED Awards bewerben und eine besondere Förderung gewinnen.

26.01.2016

Der von adelphi organisierte SEED-Wettbewerb richtet sich in erster Linie an nachhaltig wirtschaftende Unternehmen auf dem afrikanischen Kontinent. Für Betriebe aus Burkina Faso, Ghana, Kenia, Mauritius, Südafrika und Uganda stehen in diesem Jahr bis zu 15 SAG-SEED Awards bereit, die vom Switch Africa Green-Projekt gestiftet werden. Darüber hinaus werden bis zu vier SEED Africa Awards an Unternehmen aus Malawi, Mosambik und Namibia vergeben. Der SEED Gender Equality Award wiederum richtet sich an Unternehmen in Kenia, die von Frauen geführt werden und die sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter sowie die Stärkung der Rolle von Frauen einsetzen.

SEED Awards-Gewinner profitieren von maßgeschneiderter Geschäftsentwicklung

Die Gewinner werden von einer unabhängigen internationalen Expertenjury ausgewählt und zeichnen sich durch besonders innovative Produkte oder Dienstleistungen sowie wirtschaftliche Tragfähigkeit aus. Die SEED Awards werden im Rahmen einer hochrangigen internationalen Preisverleihung während des SEED Africa Symposiums vom 28. bis 29. September 2016 in Nairobi, Kenia, verliehen.

Alle Preisträger werden im Rahmen des SEED Support mit individuell zugeschnittenen Lösungen zur Geschäftsentwicklung in der Gründungs- und Aufbauphase unterstützt. Darüber hinaus profitieren sie von Erfahrungsaustausch und der Kooperation mit anderen Sozial- und Umweltunternehmen sowie von weitreichender nationaler und internationaler Sichtbarkeit ihres Unternehmens.

Bewerbungen für die SEED-Awards werden bis zum 21. März 2016, 23:59 Uhr (MEZ) angenommen. Alle Informationen zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.seed.uno

Für den Wettbewerb 2016 wird SEED vom Switch Africa Green Projekt unterstützt, welches vom United Nations Environment Programme (UNEP) mit Unterstützung der Europäischen Union umgesetzt wird. Weitere Unterstützung kommt von der Regierung Flanderns (Belgien), der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Hogan Lovells, der Regierung der Niederlande und weiteren SEED Partnern.

adelphi ist Projektträger von SEED, einer globalen Partnerschaft zur Förderung nachhaltiger Entwicklung und der Green Economy. SEED wurde im Rahmen des World Summit on Sustainable Development 2002 in Johannesburg gemeinsam vom United Nations Environment Programme (UNEP), dem United Nations Development Programme (UNDP) und IUCN (International Union for Conservation of Nature) gegründet.