Belfius: Ein Blick auf drei im Rahmen von PF4EE finanzierte Projekte

Hand holding digital tablet and looking at house efficiency rating. Detail of house efficiency rating on digital tablet screen.

Eine Kraft-Wärme-Kälte-Einheit für ein Krankenhaus, ein Blockheizkraftwerk für ein Mehrfamilienhaus und Energieeffizienzverbesserungen im sozialen Wohnungsbau wurden von der belgischen Belfius Bank durch PF4EE finanziert.

11.05.2019

Belgien hat jetzt ein Krankenhaus, das hauptsächlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird: Am Standort Godinne, Provinz Namur, wurde die erste Trigenerationseinheit (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung) des Landes installiert. Basierend auf der Vergasung von Holzabfällen deckt das Projekt 50 Prozent des Strombedarfs des Krankenhauses, 90 Prozent des Warmwasserbedarfs für den Sanitärbereich und die Heizung sowie 25 Prozent der für die Kühlkreisläufe benötigten Energie. Dieses zukunftsweisende Innovationsprojekt wurde durch BEEP/PF4EE kofinanziert.

In Brüssel wurde über ein drittmittelfinanziertes Projekt (Kombination aus einem BEEP/PF4EE-Darlehen und einer Öko-Bürgerfinanzierung) die Installation eines hocheffizienten Erdgas-Blockheizkraftwerks sowie die energetische Dachsanierung eines 27-stöckigen Wohnhauses ermöglicht. Beide Maßnahmen zusammen führten zu einer jährlichen Primärenergieeinsparung von 1.100 MWh und einer jährlichen Energiekosteneinsparung von 40.000 Euro.

Im dritten Beispiel unterzeichnete Anderlechtse Haard, eine der größten sozialen Wohnungsbaugesellschaften der Region Brüssel, einen Energieleistungsvertrag, um die Energieeffizienz der Wohngebäude zu verbessern. Dazu gehörte die Installation von 15 neuen Gebäudemanagementsystemen, sieben Photovoltaikanlagen mit mehr als 160 Solarpanelen und sieben Blockheizkraftwerken. Die entsprechenden Maßnahmen wurden hauptsächlich durch ein BEEP/PF4EE-Darlehen in Höhe von 3,8 Mio. Euro finanziert.

Mehr Informationen zu den drei Projekten

Projekt 1:

Projekt 2:

Projekt 3: