Deutsch-australische Delegationsreise zu Energieeffizienz in Gebäuden

Australien und Deutschland sind in einer Energiepartnerschaft. Gemeinsam will man an der Energiewende arbeiten und voneinander lernen. Eine australische Delegation kam neulich zu Besuch und informierte sich über Deutschlands Anstrengungen im Gebäudebereich.

14.07.2022

Im Jahr 2019 war der Gebäudesektor für rund 38 Prozent der weltweiten CO₂-Emissionen verantwortlich und gehört damit zu den zentralen Emittenten. Sehr viele Millionen Tonnen CO₂-Emissionen müssen im Gebäudesektor global eingespart werden, um die selbst gesteckten Klimaschutzziele aus dem Pariser Abkommen noch zu erreichen. Ein großer Hebel dafür ist die Energieeffizienz.

Zu genau diesem Thema arbeitete im Rahmen der australisch-deutschen Energiepartnerschaft eine Unterarbeitsgruppe (UAG) über die letzten zwei Jahre und stärkte die Zusammenarbeit. Geleitet wird die „UAG Energieeffizienz“ gemeinsam von der Deutsch-Australischen Industrie- und Handelskammer (AHK) sowie dem australischen Energy Efficiency Council. Letzterer ist ein gemeinnütziger Verband, dessen Mitglieder Unternehmen, Universitäten, Regierungen und NGOs sind. Unterstützt wird die Arbeit der Unterarbeitsgruppe sowie die gesamte bilaterale Energiepartnerschaft durch adelphi, dessen Team das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) beauftragte Projekt zur Unterstützung der Energiekooperation mit Australien und Neuseeland leitet.

Das Kooperationspotenzial

Im Sommer 2021 hat die UAG, unter Federführung des Energy Efficiency Councils, einen Bericht zu möglichen Potenzialen einer Kooperation zwischen Australien und Deutschland im Gebäudebereich veröffentlicht. Darin wurde unter anderem empfohlen, einen englischsprachigen Bericht über die komplexe deutsche Förderung für die Verbesserung von Energieeffizienz in Wohngebäuden zu erstellen, insbesondere wie von der KfW-Bank umgesetzt. Er soll als eine Art Blaupause zur Umsetzung ähnlicher Programme in Australien und anderen Ländern dienen. adelphi war federführend in der Arbeit des Berichts und wurde dabei von der AHK und dem Energy Efficiency Council unterstützt. Das BMWK hat ihn finanziert. Veröffentlicht wurde der Bericht im Juni 2022 und enthält neben den konkreten Eckdaten der Finanzierung und Erläuterungen zu Schlüsselelementen auch Erfolgsfaktoren, die für die Übertragung in andere Kontexte hilfreich sein können. Für die Erstellung wurden neben zwei runden Tischen zur Bedarfsabfrage bei australischen Stakeholdern auch mehrere Interviews mit zentralen deutschen Akteuren geführt.

Vor allem im Bereich Energieeffizienz in gewerblichen Gebäuden – wie etwa Büros, Hotels, oder Einkaufszentren – kann Deutschland wiederum so einiges von Australien lernen. Das hat der UAG-Bericht auch herausgestellt. Ein Paradebeispiel ist das von der australischen Regierung vor 25 Jahren eingeführte staatliche Programm sowie Energiebewertungssystem NABERS (National Australian Built Environment Rating System). NABERS bewertet Energieeffizienz anhand einer Skala von eins („mangelhaft“) bis sechs („marktführend“) Sternen. Nach eigener Aussage hätten beispielsweise australische Bürogebäude, die nach NABERS Energy bewertet wurden, in den letzten 14 Jahren durchschnittliche Energieeinsparungen von 42 Prozent erzielt und die Intensität der Treibhausgasemissionen um mehr als die Hälfte reduziert. Damit andere Länder von diesem Erfolg profitieren können, veröffentlichte das NABERS-Team einen Global Guide, der – auch in deutscher Sprache – die Erfolge und Funktionsweise darstellt.

Der Besuch in Berlin

Als vorläufiger Höhepunkt der Kooperation in der Unterarbeitsgruppe reiste Ende Juni eine hochrangige Delegation aus Australien zum Thema Gebäudeeffizienz nach Berlin. Die Reisegruppe, angeführt von Luke Menzel, CEO des Energy Efficiency Council, besuchte für Gespräche unter anderem das BMWK, die KfW-Bank und die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) und besichtigte zudem viele herausragende Bauprojekte. Die in Berlin ansässige Renewables Academy (RENAC) hat die Delegationsreise in Kooperation mit adelphi und der AHK durchgeführt. Die RENAC ist einer der führenden internationalen Anbieter für Training und Aufbau von Kapazitäten im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Kontakt: Franziska Teichmann, Deutsches Sekretariat für die Energiekooperation mit Australien und Neuseeland in Sydney


Die Teilnehmenden der Delegationsreise:

  • Luke Menzel, CEO Energy Efficiency Council
  • Grace Tam, Director Debt Markets, Clean Energy Finance Corporation
  • Karla Fox-Reynolds, Senior Project Manager, Climate-KIC Australia
  • Isaac Ward, Head of Energy Team, Brighte
  • Francesca Muskovic, National Policy Manager, Property Council
  • Carlos Flores, Director, National Australian Built Environment Rating System (NABERS)
  • Margot Delafoulhouze, Lead on Cities and Buildings, Climateworks Centre
  • Rachel Haley, Lead of Sustainable Homes Team, NSW Department of Planning, Industry and Environment
  • Holly Taylor, Head of Projects, Energy Efficiency Council
  • Paul Corkill, Executive Director Policy, Programs and Industry Development, Solar Victoria, Victoria Department of Environment, Land, Water and Planning
  • Glenn Day, Director National Sales and Public Affairs, Stiebel Eltron
  • Martina Lyons, Market Transformation Lead, RACE for 2030