Energieeffizienz als Verkaufsargument: Nationale Top-Runner-Initiative in Berlin gestartet

Am 14. Juni haben die Bundesregierung und Vertreter aus Industrie, Handel, Verbraucher- und Umweltverbänden den Startschuss für die NTRI gegeben. Ziel des von adelphi geleiteten Gesamtvorhabens ist die bessere Sensibilisierung von Verbrauchern für eine effiziente Nutzung von Elektrogeräten.

15.06.2016

Mit der NTRI möchte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dazu beitragen, den Anteil energieeffizienter Geräte am Markt auszuweiten und Verbraucher für Einsparpotenziale durch den Austausch sowie die effiziente Nutzung von Produkten zu sensibilisieren. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor sei dabei die Einbindung zentraler Stakeholder in die Aktivitäten der Initiative, so Rainer Baake, Staatssekretär beim BMWi, in seiner Eröffnungsrede zur Auftaktkonferenz der NTRI am 14. Juni in Berlin.

Bereits im Vorfeld der Konferenz konnte die NTRI ein breites Netzwerk an Unterstützern mobilisieren: die sogenannte „Allianz für Produkt­effizienz“, bestehend aus dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), dem Bitkom, dem Handelsverband Deutsch­land (HDE), dern Verbraucher­zentrale Bundesverband (VZBV), dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie der Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF). Vertreter dieser Allianz unterzeichneten in Berlin gemeinsam mit Staatssekretär Rainer Baake eine gemeinsame Erklärung und bekräftigten Ihr Engagement für die Ziele der NTRI. 

Unterstützer: Transparenz stärken und Verbraucherbedürfnisse integrieren

Im Rahmen von drei Werkstattgesprächen diskutierten die Konferenzteilnehmer anschließend konkrete Ansätze, wie die Ziele der NTRI erreicht werden können. Um die Verbreitung hocheffizienter Produkte zu unterstützen, so der Tenor der drei Gruppen, sei es wichtig, die Transparenz für den Verbraucher durch Informationen und Beratungs­angebote weiter zu erhöhen. Großes Potenzial verspreche auch der Austausch von Herstellern und Verbrauchern mit dem Ziel, Verbraucherbedürfnisse konsequent in die Weiterentwicklung von Produkten zu integrieren und damit bisher nicht adressierte Einsparpotenziale zu erschließen. Der gemeinsame Austausch zwischen Politik, Handel, Herstellern sowie Verbraucher- und Umweltschützern soll in Zukunft in Form von Dialogreihen als fester Bestandteil der NTRI fortgeführt werden. adelphi wird dieses Veranstaltungsformat konzipieren und organisieren.

Verbraucher sensibilisieren: Neue Online-Angebote und verbesserte Beratung

Parallel zum öffentlichen Startschuss bringt die NTRI erste Angebote auf den Weg: Unter www.ntri.de können Verbraucher ab sofort mit einem Online-Produktfinder schnell und einfach die effizientesten Geräte suchen und sich über deren Stromverbrauch und -kosten informieren. Zudem wurde bereits im Mai das NTRI-Händlernetzwerk gegründet. Das Netzwerk, bestehend aus Unternehmen und Handelsverbänden, möchte einen Austausch darüber etablieren, wie die Verkaufsberatung mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz weiter verbessert werden kann. So sollen Kundinnen und Kunden noch besser darüber informiert werden, wie viel Geld sie durch ein energieeffizientes Gerät einsparen können. Zu diesem Zweck diskutieren die Mitglieder des Netzwerks geplante NTRI-Aktivitäten, wie etwa Schulungen, Point-of-Sale-Aktivitäten oder Beratungshilfen zum EU-Label.

adelphi leitet und koordiniert das Gesamtvorhaben der NTRI und verantwortet daher auch den regelmäßigen Dialog und Wissensaustausch zwischen allen Stakeholdern. In diesem Rahmen wurde auch Auftaktkonferenz von adelphi konzipiert und organisiert.