Energiesparen schon im Geschäft: Virtueller Assistent hilft Käufern von Elektro-Geräten

Energiesparen schon im Geschäft: So hilft der virtuelle Assistent "EcoBot" Verbraucherinnen und Verbrauchern beim Kauf von Elektrogeräten

Energiesparen per Knopfdruck: Mit Eco-Bot entwickelt ein von der EU gefördertes Projekt einen personalisierten virtuellen Energieassistenten ab, der Endverbraucher in Echtzeit über das Energiesparpotenzial ihrer Geräte informiert.

23.08.2018

Energieverbrauch und CO2-Ausstoß werden nicht nur durch technologische und physikalische Faktoren beeinflusst – auch der Energiekonsum jedes Einzelnen trägt in erheblichem Maße zu den CO2-Emissionen bei. Doch nicht immer liegen die für eine Verringerung des Energieverbrauchs notwendigen Verhaltensregeln auf der Hand.

Hier setzt das Projekt „Eco-Bot“ an, in dem spezielle Chat-Bots entwickelt werden, die Verbraucher*innen und Gebäudemanager*innen mithilfe künstlicher Intelligenz im direkten Dialog über das Energiesparpotential verschiedener Geräte und Anlagen informieren. Aufbauend auf Smart Meter-Messtechniken und komplexen Algorithmen zur Mustererkennung kann das Chat-Bot den Stromverbrauch der einzelnen Geräte ermitteln. Durch das Erfragen zusätzlicher Informationen zum Haushalt oder Gebäude kann der Energieassistent dem privaten oder gewerblichen Nutzer individuelle Energiespartipps geben.

„Mit Hilfe von Algorithmen erkennt der Energiesparassistent Verbrauchsmuster und Einsparmöglichkeiten von Energien im Haushalt, die nicht immer offensichtlich sind. Er kann somit Verbraucherinnen und Verbrauchern wertvolle Tipps geben, wie sie durch kleine Verhaltensänderungen große Wirkung erzielen können – für die Umwelt und den Geldbeutel!“, erklärt Lena Domröse, Projektleiterin von Eco-Bot bei adelphi.

Die Lösung umfasst modernste Technologien wie die Verarbeitung natürlicher Sprache, fortgeschrittene Signalverarbeitung (Energiedisaggregation) und multifaktorielle Verhaltensmodellierung. Es werden auch modernste Informations- und Kommunikationstechnologien wie Wissenskonstruktion, maschinelles Lernen und Expertensysteme eingesetzt. Mithilfe dieser Technologien können die multifaktoriellen Modelle zur Energieeinsparung in interaktive, personalisierte und zielgerichtete Empfehlungen zum Energiesparen verwandelt werden.

Um das Eco-Bot System unter realen und vielfältigen Bedingungen zu validieren, wird der Chat-Bot in drei verschiedenen Anwendungsfällen getestet und demonstriert werden: bei einem Energieversorger (Estabanell), einem Anbieter von Gebäudemanagement Systemen (Dexma) und auf einer Energiesparplattform (SEnerCon).

Das Eco-Bot-Projekt wird von einem Team aus Universitäten, Technologieentwicklern und Anbietern im Energiebereich sowie Hightech-KMU aus Europa und der Türkei umgesetzt. Das im Rahmen des europäischen Forschungsrahmenprogramms Horizont 2020 geförderte Projekt hat im Oktober 2017 seine Arbeit aufgenommen. adelphi ist als Teil des Forschungskonsortiums insbesondere für die Erstellung einer Marktanalyse und Verwertungsstrategie zuständig, um eine Nutzung des Bots nach Abschluss des Projektes zu erreichen.