Energiewende international: Deutschlands Energiedialoge nehmen Fahrt auf

Im Rahmen von zwei Projekten unterstützt adelphi zusammen mit seinen Partnern das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bei der Umsetzung der Energiedialoge mit Japan und den USA sowie der bilateralen Energiebeziehungen mit Australien, Kanada, Korea und Neuseeland.

10.11.2016

Vor dem Hintergrund der hohen Abhängigkeit Deutschlands von Energierohstoffimporten sowie der Energiewende-Ziele für Treibhausgasminderungen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz verfolgt die internationale energiepolitische Zusammenarbeit des BMWi das Ziel, weltweit vertrauensvolle und auf Dauer angelegte Energiebeziehungen zu Partnerländern aufzubauen.

Neben den formalisierten Energiepartnerschaften der Bundesregierung ermöglichen die hochrangigen, aber nicht formalisierten Energiedialoge einen regelmäßigen Austausch der Regierungen sowie anderer Institutionen und Stakeholder zu zentralen energiepolitischen Fragestellungen und gemeinsamen Herausforderungen.

Engere Zusammenarbeit für die Energiewende

Da die Energiewende ein wichtiger Bestandteil der Außenwahrnehmung der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft geworden ist, sollen die Energiedialoge weltweit zu ihrer Stärkung beitragen. Des Weiteren adressieren sie die Anliegen des Privatsektors, um geeignete Marktstrukturen für den Ausbau erneuerbarer Energien und zur Verbreitung energieeffizienter Technologien zu unterstützen.

Um die energiepolitischen Dialoge mit verschiedenen Ländern zu vertiefen, beauftragte das BMWi adelphi mit zwei dreijährigen Projekten: Zum einen sollen Energiedialoge mit Australien, Kanada, Neuseeland und den USA unterstützt werden, zum anderen die Dialoge mit Japan und Korea. 

Als Projektleitung kooperiert adelphi in beiden Vorhaben mit verschiedenen Partnerorganisationen sowie den jeweiligen deutschen Auslandshandelskammern (AHK). Darüber hinaus liefert adelphi wissenschaftliche Analysen und Briefings zu energiepolitischen Entwicklungen in den Zielländern, konzipiert und organisiert Expertenworkshops und energiepolitische Veranstaltungen. Das BMWi wird außerdem bei der energiepolitischen Kommunikation sowie bei der Planung und Umsetzung hochrangiger Delegationsreisen unterstützt.

» Energiedialoge mit Australien, Kanada, Neuseeland und den USA 

» Energiedialoge mit Japan und Korea