Förderung für Kommunen & lokale Behörden im Bereich nachhaltige Energie: Jetzt bewerben!

Kommunen und lokale Behörden der Europäischen Union und des Vereinigten Königreichs haben vom 25. Mai bis zum 2. Oktober 2020 im Rahmen der ersten Bewerbungsphase der European City Facility die Möglichkeit, sich online um finanzielle und technische Unterstützung zu bewerben.

25.05.2020

Die European City Facility (EUCF) zielt darauf ab, Kommunen, lokale Behörden und deren Zusammenschlüsse bei der Entwicklung von Investitionskonzepten zur Umsetzung ihrer Energie- und Klimaaktionspläne zu unterstützen. Zentrales Ziel der EUCF ist, eine Pipeline von Investitionsprojekten im Bereich nachhaltiger Energien durch Kommunen und lokale Behörden in ganz Europa zu entwickeln.

Förderfähigkeit

Kommunen, lokale Behörden und deren Zusammenschlüsse aus der EU-27 und dem Vereinigten Königreich können sich bei der EUCF bewerben. Für den Antrag benötigen sie einen politisch genehmigten Klima- und Energieplan. Dazu zählen Aktionspläne (Sustainable Energy Action Plans – SEAPs und Sustainable Energy and Climate Action Plans – SECAPs), die im Rahmen des Konvents der Bürgermeister/-innen entwickelt wurden, oder ähnlich ambitionierte Pläne mit Klima- und Energiezielen zumindest für das Jahr 2020. Darüber hinaus muss die politische Unterstützung für die Entwicklung des Investitionskonzepts durch ein Unterstützungsschreiben nachgewiesen werden, das vom Bürgermeister beziehungsweise der Bürgermeisterin oder einem/r anderen relevanten politischen Vertreter/in unterzeichnet wurde. Details zur Prüfung der Förderfähigkeit finden Sie hier.

Finanzielle und technische Unterstützung

Erfolgreiche Antragsteller erhalten finanzielle Unterstützung in Form eines Zuschusses von 60.000 Euro für die Entwicklung des Investitionskonzepts. Zu den Aktivitäten, die gefördert werden können, zählen Machbarkeitsstudien, technische Analysen, rechtliche Analysen, Sozialstudien, Marktstudien, Finanzanalysen und weitere unterstützende Aufgaben, die von internen Mitarbeiter/-innen oder von externen Unterauftragnehmer/-innen durchgeführt werden können. Darüber hinaus stehen das EUCF-Team und die jeweiligen Länderexpert/-innen in den EU-27 und dem Vereinigten Königreich den Kommunen und lokalen Behörden mit technischem und finanziellen Fachwissen zur Seite. Zusätzlich werden Begünstigte durch Veranstaltungen zum Kapazitätsaufbau sowie durch Wissensprodukte und -materialien unterstützt.

Regionale Bewerbungsphasen

Im Rahmen der EUCF finden insgesamt vier Phasen zur Einreichung von Bewerbungen mit Stichtagen statt. Jede Bewerbungsphase wird parallel für drei geographische Regionen der Europäischen Union (inklusive Vereinigtes Königreich) organisiert: in Mittel- & Osteuropa, Nordische Länder & Westeuropa und Südeuropa.

Wie man sich bewirbt

Das Antragsverfahren besteht aus zwei Schritten: Prüfung der Förderfähigkeit und Vollantrag. Die Prüfung der Förderfähigkeit erfolgt durch einen einfachen, automatisierten Fragebogen und prüft, ob ein Antragsteller berechtigt ist, finanzielle Unterstützung durch die EUCF zu beantragen. Förderfähige Antragsteller können daraufhin das Online-Antragsformular ausfüllen, die Begleitdokumente vorbereiten und über die EUCF Website User Zone einreichen.

Die Online-Bewerbung ist vom 25. Mai 2020, 00:00 Uhr (Brüsseler Zeit) bis zum 2. Oktober 2020, 17:00 Uhr (Brüsseler Zeit) freigeschaltet und kann hier gestartet werden.

Potenzielle Antragsteller und Interessent/-innen finden alle notwendigen Informationen zum Antragsverfahren im Leitfaden für Antragsteller, in den FAQs und im Glossar auf der EUCF-Website. Für spezifische Fragen kann der EUCF Helpdesk oder der/die jeweilige Länderexpert/in kontaktiert werden. 

Als Teil des EUCF-Teams freut sich adelphi auf zahlreiche Bewerbungen im Rahmen der ersten EUCF Bewerbungsphase!

Weitere Informationen:

Dokument zur ersten Bewerbungsphase

Antragsverfahren

Online-Bewerbung

Ansprechpartnerin: Madeline Schneider