Mehr als 220 Bewerbungen in der zweiten Bewerbungsphase der European City Facility

Am 31. Mai 2021 feierte die European City Facility (EUCF) den erfolgreichen Abschluss der zweiten Bewerbungsphase mit mehr als 220 Bewerbungen von Kommunen und lokalen Behörden aus ganz Europa.

31.05.2021

Vom 29. März bis 31. Mai 2021 konnten Kommunen, lokale Behörden, deren Zusammenschlüsse sowie lokale staatliche Einheiten, die Kommunen/lokale Behörden zusammenfassen, an der zweiten Bewerbungsphase der EUCF teilnehmen. Die Bewerbungsphase wurde parallel für drei geografische Regionen der EU-27-Mitgliedstaaten, der EWR-EFTA-Staaten (Island, Norwegen, Liechtenstein) und des Vereinigten Königreichs organisiert. Die meisten Anträge kamen aus Südeuropa (40 %), gefolgt von Mittel- und Osteuropa (37 %) sowie den Nordischen Ländern und Westeuropa (23 %). Das große Interesse an beiden EUCF-Bewerbungsphasen aus allen Regionen zeigt die Relevanz und den Bedarf an der vereinfachten, schnellen und maßgeschneiderten technischen und finanziellen Unterstützung durch die EUCF, um Klima- und Energiepläne in solide Investitionspakete umzuwandeln.

In der zweiten Bewerbungsphase stehen mehr Ressourcen zur Verfügung, um 69 erfolgreiche Antragsteller/-innen (im Vergleich zu 30 in der ersten Phase) bei der Entwicklung von Investitionskonzepten in den drei Regionen zu unterstützen:

  • Mittel- und Osteuropa (Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn), mit bis zu 26 Begünstigten;
  • Nordische Länder und Westeuropa (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden und Vereinigtes Königreich), mit bis zu 24 Begünstigten; und
  • Südeuropa (Griechenland, Italien, Malta, Portugal, Spanien und Zypern), mit bis zu 19 Begünstigten.

Nächste Schritte

In den kommenden Monaten wird das Evaluationsteam der EUCF die eingereichten Anträge bewerten. Die Ergebnisse werden im August 2021 veröffentlicht. Weitere Informationen über den Evaluierungsprozess und die Evaluierungskriterien finden Sie im EUCF-Leitfaden für Antragstellende.

Erfolgreiche Antragsteller/-innen erhalten finanzielle Unterstützung in Form eines Zuschusses von 60.000 Euro sowie Beratungsleistungen, um solide Investitionskonzepte zu entwickeln und dadurch Finanzmittel für die Umsetzung ihrer nachhaltigen Energieprojekte zu mobilisieren. Anträge, die nicht erfolgreich waren, können überarbeitet und in der dritten Bewerbungsphase im Herbst 2021 erneut eingereicht werden.

Als Teil des EUCF-Teams ist adelphi von dem großen Interesse der europäischen Kommunen an der EUCF begeistert und freut sich darauf, die erfolgreichen Antragsteller/-innen der zweiten Phase auf ihrer EUCF-Reise zu begleiten!

Weitere Informationen

EUCF-Website

EUCF-Leitfaden für Antragsteller/-innen

Ansprechpartnerin: Madeline Schneider