Studienreise: Indische Experten für Erneuerbare Energien holen sich deutsches Know-how

Die deutsche Erneuerbare-Energien-Branche ist mit der Energiewende zum globalen Marktführer geworden. Um ihre Erfahrungen in Finanzierung und Netzintegration in Indien zu nutzen, hat adelphi eine Delegation der Indian Renewable Energy Development Agency (IREDA) zu erfolgreichen Projekten geführt.

08.06.2015

Vom 31. Mai bis 6. Juni 2015 war adelphi Gastgeber einer Delegation der IREDA. Eine Woche lang befassten sich zehn indische Experten für Erneuerbare-Energien-Finanzierung intensiv mit den Erfahrungen Deutschlands mit der Energiewende. Im Zentrum ihrer Fachstudienreise standen die Unterschiede im Anlagenbetrieb zwischen Deutschland und Indien. Auf diesem Wege konnten die Teilnehmer insbesondere ihr Wissen in Sachen Finanzierung und Netzintegration und zu weiteren Themen der Projektentwicklung vertiefen.

Ein Besuch im energieautarken Dorf Feldheim in Brandenburg zeigte beispielhaft, wie ein integriertes Versorgungskonzept mit Erneuerbaren Energien (Wind, Solar und Biomasse) in lokaler Eigenverantwortung implementiert werden kann. Eine Führung beim regionalen Netzbetreiber verdeutlichte außerdem die zentrale Rolle von ausreichenden Netzkapazitäten und entsprechendem Netzausbau.

Photovoltaik-Projekte standen im Fokus der Reise

Da der Solarsektor in Indien weiterhin hohes Entwicklungspotenzial zeigt, konzentrierte sich die Studienreise vor allem auf Photovoltaik-Projekte und betrachtete sowohl kommerzielle Aufdachanlagen als auch Freiflächenanlagen im Megawatt-Segment. Im Rahmen der Studienreise erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Herausforderungen der Planung, Entwicklung, Konstruktion, des Betriebs und der Instandhaltung von PV-Anlagen. Darüber hinaus  wurden auch hitzebedingte Materialabnutzung und andere spezifische Risiken besprochen, die die Tilgung von Krediten beeinträchtigen können. Einige Projektbesuche boten Möglichkeiten zum regen Austausch über jüngste technologische Entwicklungen, etwa bei unterschiedlichen Modultypen und deren Qualität.

Die Studienreise in Berlin und Brandenburg war Bestandteil eines Projekts der KfW Entwicklungsbank zur Einführung einer Kreditlinie für Erneuerbare Energien in Indien. adelphi war verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung der Studienreise. Im Zuge dessen stellte adelphi das Programm zusammen und wählte Referenten zu den Themen Projektfinanzierung, Projektentwicklung und Netzintegration sowie den Bau von Photovoltaik-Anlagen (PV) aus. Darüber hinaus bereitete adelphi Materialen zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen und 'Best Practice'-Fallbeispiele vor, moderierte Expertengespräche und organisierte Projektbesuche. Die indische Delegation wurde von adelphi-Mitarbeitern mit ergänzenden fachlichen Beiträgen durch das Programm geführt.