Akteursfeldanalyse im Bereich grüner Wasserstoff und Power-to-X in Marokko

Marokkos zweitgrößter Exportmarkt liegt laut Germany Trade and Invest (GTAI) im Bereich von chemischen Erzeugnissen, die konventionell auf Basis fossiler Rohstoffe produziert werden. Die vielversprechendste Möglichkeit, diese Branche zu defossilisieren, ist der Einsatz von grünem Wasserstoff als Ausgangsprodukt. Dazu hat sich das Internationale Kooperationszentrum für nachhaltige Chemie (ISC3) zum Ziel gesetzt, relevante Interessengruppen in Marokko über die Wasserstoff- und Power-to-X-(PtX)-Branche zu informieren und zu beraten sowie diese für den Aufbau des Sektors zu qualifizieren. Um dies zu erreichen, legt adelphi im Auftrag der GIZ in diesem Projekt einen ersten Grundstein, indem ein Überblick über die Wasserstoffsituation geschaffen wird.

Inhalt ist die Analyse des Status quo in der marokkanischen Wasserstoffstrategie, um daraus die Bedarfe zum Aufbau und Entwicklung eines PtX-Sektors abzuleiten. Zur Vorbereitung darauf werden relevante Akteur*innen im Bildungs-, öffentlichen und Privatsektor identifiziert und mögliche Förderinstrumente für grüne Projekte ausfindig gemacht. Realisiert wird diese Vorhaben in Zusammenarbeit mit lokalen Expert*innen.

Das Vorhaben gehört in ein Gesamtkonzept der ISC3, indem der Aufbau einer Kreislaufwirtschaft und der Einsatz „nachhaltiger Rohstoffe“ im Chemiesektor weltweit vorangetrieben wird.