Analyse des Marktpotentials für ein Finanzierungsprogramm für energieeffiziente Wohngebäuden in Indien

Dhobi Ghat is a well known open air laundromat in Mumbai, India

Mit der steigenden Nachfrage nach neuen Gebäuden wächst auch der Stromverbrauch in Indien. Daraus erwächst zugleich ein enormes Potenzial zum Einsparen von Energie und zur Reduzierung von Kosten. Um Mindeststandards für Energieeffizienz (EE) in Wohngebäuden zu entwickeln, hat das indische Büro für Energieeffizienz (BEE) im Januar 2018 den ersten Entwurf des Energy Conservation Building Codes for Residential Buildings (ECBC-R) vorgestellt. Zurzeit arbeitet das Büro diesen in Zusammenarbeit mit der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH weiter aus. Neben diesem Code gewinnen auch freiwillige Zertifizierungsprogramme an Bedeutung, zum Beispiel das Green Rating for Integrated Habitat Assessment (GRIHA), der Indian Green Building Council (IGBC) und das Zertifizierungssystem Leadership in Energy and Environmental Design (LEED). Um weitere Fortschritte auf diesem Gebiet zu ermöglichen, sind angemessene Finanzierungspläne und genaue Standards für EE in Wohngebäuden notwendig.

Vor diesem Hintergrund plant die State Bank of India (SBI) in Zusammenarbeit mit der KfW den Entwurf und die Umsetzung eines Finanzierungsprogramms von EE in Wohngebäuden. Mithilfe einer Kreditlinie plant SBI Kredite an Projektentwickler und Einzelpersonen für die Umsetzung von EE-Maßnahmen in Gebäuden zu vergeben. In Vorbereitung auf ein solches Programm muss der Status Quo des Wohnbausektors in Indien ermittelt werden. Darüber hinaus müssen angemessene EE-Standards festgesetzt werden, die den Anforderungen der KfW entsprechen, wobei die besonderen Marktgegebenheiten Indiens berücksichtigt werden müssen.

In seiner Bestandsaufnahme und Analyse erstellt adelphi eine Übersicht des indischen Wohnungsmarkts und vergleicht die in Indien gängigen EE-Zertifikate für Wohnbaugebäude mit Hilfe des Toolkits EnEff:ResBuild India. Das Toolkit dient zur Beurteilung des Energiebedarfs und der Einsparpotenziale von Gebäuden. Es wurde vom Fraunhofer-Institut und The Energy and Resources Institute (TERI) in Zusammenarbeit mit der KfW entwickelt. Zudem werden die Charakteristika der Zielgruppen und mögliche Risiken des Finanzierungsprogramms analysiert. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung werden Empfehlungen für EE-Mindestanforderungen bei Wohngebäuden erarbeitet, die den Standards der KfW entsprechen. Die Analyse wird herangezogen, um das Potenzial für eine potenzielle Kreditlinie für energieeffiziente Wohngebäude in Indien zu bestimmen.