Beratung zur Entwicklung des Mekong-Programms der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Global Governance-Abteilung der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit DEZA lässt ihre sektoralen und regionalen Programme jährlich begutachten. Alexander Carius wurde für das Jahresprogramm 2007 als externer Gutachter für das Mekong-Regionalprogramm zu Nachhaltigkeit und Handel eingeladen. Seine Aufgabe war die kritische Würdigung des bisherigen Programms. Zudem sollte er Vorschläge unterbreiten, wie das Programm zukünftig weiter entwickelt und in den Kontext der jeweiligen regionalen und globalen Diskurse zu Nachhaltigkeit und Handel integriert werden kann.

Von besonderem Interesse für die Schweizer Organisation ist die aktuelle Diskussion des Ankerlandkonzeptes und dessen Umsetzung in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Die DEZA verfolgt in ihren Regionalprogrammen einen ähnlichen Ansatz der Kooperation mit regionalen Führungsmächten. Die Vorschläge wurden auf der Jahrestagung der DEZA vorgestellt und in Arbeitsgruppen diskutiert. Ergebnisse dieser ersten Evaluation wurden in die Planungen zur weiteren Programmarbeit aufgenommen. Zur Vertiefung war in 2007 eine Mission in die Region vorgesehen, um entsprechende Vorschläge mit den Partnern zu diskutieren und das Programm mittelfristig zu optimieren.