Betreuung des europäischen EMAS-Helpdesk 2017

Techniker prüft Energiemanagement für EMAS

Der EMAS-Helpdesk wurde eingerichtet, um komplexe Anfragen zum European Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) zu beantworten und dessen Bekanntheit und Verbreitung zu fördern. Seit 2014 wird der EMAS-Helpdesk von adelphi in Kooperation mit Arctik und 21 Solutions im Auftrag der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission durchgeführt.

Der Helpdesk ist für alle interessierten Unternehmen, Behörden, Umweltgruppen, Forscher, Gewerkschaften sowie für die breite Öffentlichkeit innerhalb und außerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums zugänglich. Außerdem sammelt und listet der Helpdesk Informationen zu allen teilnehmenden EMAS-registrierten Organisationen und allen akkreditierten Umweltgutachtern.

Seit 2001 unterstützt der EMAS Helpdesk die EU Kommission bei der logistischen und werbewirksamen Förderung des Programms. Das beinhaltet unter anderem die Organisation von Veranstaltungen, die Pflege der EMAS-Webseite und die Erstellung von Werbematerialien. Darüber hinaus forscht der Helpdesk zu EMAS-bezogenen Themen und Politikmaßnahmen und veröffentlicht Artikel zur Implementierung von EMAS.

adelphi unterstützt im Jahr 2017 EMAS-registrierte und andere Organisationen, sich über Maßnahmen zum Thema Kreislaufwirtschaft zu informieren und diese umzusetzen. Darüber hinaus organisiert adelphi die EMAS Awards 2017, die dieses Jahr unter dem Motto "Für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ stehen. Die EU-Kommission zeichnet Organisationen für besonders ressourcenschonende und effizienzsteigernde Leistungen aus. Anhand von Best Practice Beispielen zeigt adelphi wie Organisationen stärker kreislauforientiert wirtschaften können und wie EMAS ihnen dabei helfen kann, diese Ziele zu erreichen. Außerdem unterstützt adelphi die Organisation der High-Level-Konferenz zu nachhaltigem Tourismus im Namen der Europäischen Kommission und berät Organisationen und Stakeholder zur EMAS-Verordnung.

                                                             

Publikationen des Projekts