EMAS-Administration: Ein Vergleich der Systeme in Deutschland, Österreich und dem Vereinigten Königreich

Business people brainstorming in conference room

Das freiwillige Umweltmanagementsystem EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) der Europäischen Union ist ein Instrument, das Unternehmen und anderen Organisationen dabei helfen soll, ihre Umweltleistung zu verbessern und gleichzeitig Betriebskosten zu senken. Die EMAS-Verordnung der Europäischen Kommission enthält Vorgaben, wie das System umzusetzen ist, belässt den einzelnen Mitgliedstaaten aber insbesondere mit Blick auf die administrative Ausgestaltung erheblichen Spielraum. Deutschland ist mit der Schaffung eigener Einrichtungen in Form der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU) und dem Umweltgutachterausschuss (UGA) sowie mit der dezentralen EMAS-Registrierung über die IHKs hier eigene Wege gegangen. In einer Vergleichsstudie wurden die Kosteneffizienz der deutschen Einrichtungen und ihre Leistungen mit den Strukturen in Österreich und dem Vereinigten Königreich vergleichen. Dabei zeigten sich markante Unterschiede zwischen den Ländern und zum Teil erhebliche Kosteneinsparpotentiale.