Energiemanagement-Schulung für die Continental AG

Zubehör Automobil

Mit professionellem Energiemanagement machen Unternehmen und Organisationen die kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz zu einem festen Bestandteil ihrer Geschäftsprozesse. Durch den geringeren Energiebedarf können Energiekosten eingespart und CO2-Emissionen gesenkt werden. Insbesondere für das produzierende Gewerbe ist die Implementierung von Energiemanagementsystemen als Wettbewerbsfaktor zukünftig besonders dringend: Für die Befreiung von der EEG-Umlage und für Vergünstigungen bei der Ökosteuer sind zertifizierte Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 als zusätzliche Voraussetzung neben der Branchenzugehörigkeit absehbar. Im Rahmen des Projekts führte adelphi eine zweitägige Inhouse-Schulung für die Automotive-Standorte der Continental AG zu betrieblichem Energiemanagement und zu Energieeffizienz in Querschnittstechniken durch. Mit Blick auf die Etablierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 stand neben dem inhaltlichen Training die Initiierung eines kontinuierlichen Erfahrungsaustauschs zwischen den Facilitymanagern der deutschen Standorte im Fokus. Durch die intelligente, standortübergreifende Implementierung von kontinuierlichem Energiemanagement leistet Continental einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz und verschafft sich dauerhaft einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil. Bei der Durchführung von Energiemanagement-Trainings baute adelphi auf die langjährige Erfahrung als Energieeffizienzberater der Automotive-Branche und dem hauseigenen Energiemanagement-Leitfaden „Energiemanagementsysteme in der Praxis“ auf, den adelphi für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und Umweltbundesamt (UBA) entwickelt hatte. Der Praxisleitfaden ist in Deutsch, Englisch und Chinesisch verfügbar und wurde bereits über eine Millionen Mal abgerufen.