Entwicklung von Umsetzungsstrategien für nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen

Nachhaltigkeit gilt seit vielen Jahren als ein wesentlicher Grundsatz der Regierungspolitik in Deutschland. Auch die Vereinten Nationen verfolgen mit den Sustainable Development Goals (SDGs) und der 2030 Agenda  einen ambitionierten Plan zur Verankerung von Nachhaltigkeit als Leitprinzip in wesentlichen Lebens-, Politik- und Wirtschaftsbereichen. Nun müssen die ambitionierten internationalen und nationalen Nachhaltigkeitsziele konkret umgesetzt werden. Dafür bedarf es einer "smarten" Mischung an Politikinstrumenten. Und genau hier setzt das Vorhaben an.

Ziel ist es, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen zu fördern, indem das Umweltmanagement, speziell EMAS, stärker mit dem übrigen umwelt- und wirtschaftspolitischen Instrumentarium verzahnt wird. Im Fokus stehen aktuelle politische Initiativen zur Kreislaufwirtschaft (circular economy), Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie klimapolitische Instrumentarien. Es soll ein umfassendes Konzept erarbeitet und umgesetzt werden, dass

  • Potentiale zur Ausweitung oder Weiterentwicklung bereits bestehender Verknüpfungen (zum Beispiel Zulassungs- und Überwachungsaktivitäten von Unternehmen durch Behörden) aufzeigt,
  • Möglichkeiten für neue Verknüpfungen des Umweltmanagements mit anderen Instrumenten und Maßnahmen darlegt,
  • Handlungsempfehlungen entwickelt.

Darüber hinaus soll das Vorhaben für drei ausgewählte Verknüpfungsmöglichkeiten den Umsetzungsprozess anstoßen und den Dialog mit relevanten Akteuren aus Politik und Unternehmenspraxis eröffnen. adelphi leitet das Vorhaben und koordiniert die Arbeit der Projektpartner. Zudem ist adelphi federführend bei der Analyse bestehender  sowie bei der Entwicklung neuer Verknüpfungen. Durch Fachdialoge und Interviews stellt adelphi den Austausch mit ExpertInnen sowie Anspruchsgruppen sicher.