Förderung von Green Economy und nachhaltigem Unternehmertum in Afrika

Sustainable Entrepreneurship

Als Projektträger von SEED hat adelphi den SEED Award für nachhaltiges Unternehmertum mit dem Länderfokus Afrika implementiert, der vom UN-Umweltprogramm (UNEP) und der Europäischen Kommission finanziert wurde. Im Zeitraum 2013 bis 2014 wurden im Rahmen eines afrikaweiten Wettbewerbs 50 herausragende Unternehmensgründungen in Äthiopien, Marokko, Mosambik, Namibia, Südafrika, Tansania und Uganda ausgewählt, die soziale und umweltverträgliche Komponenten in ihr Geschäftsmodell integrieren.

Die Preisträger wurden durch das SEED-Netzwerk unterstützt und erhielten eine Kurzzeitberatung, die auf dem von adelphi entwickelten "Sustainability Entrepreneurs Toolkit" basierte. Neben individueller Beratung konnten die Gewinner am SEED-Symposium 2013 und 2014 in Kenia teilnehmen. Die von adelphi organisierte Veranstaltung brachte Gewinner mit möglichen Partnern und Förderern zusammen und diente der Netzwerkbildung. Der chinesische Elektronikhersteller Hisense unterstützte die Symposien finanziell im Rahmen eines Partnerschaftsabkommens mit UNEP. Weitere Projektaktivitäten waren die Analyse der von den Gewinnern erzielten Fortschritte und Einflüsse. Darüber hinaus hat adelphi Fallstudien zu ausgewählten Preisträgern erstellt und veröffentlicht.

Von dem Umwelt- und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNEP und UNDP) sowie der International Union for Conservation of Nature (IUCN) gegründet, zielt SEED darauf ab, nachhaltige Entwicklung und umweltgerechtes Wirtschaften weltweit zu fördern. Sie wird in enger Partnerschaft mit der Green Economy-Initiative von UNEP umgesetzt.

Publikationen des Projekts