Fachstudienreise zu Abwasser- und Abfallentsorgung in der Himalajaregion

Uploads - Projekte - Bilder: WA-501_Haupt.jpg

Die Situation der städtischen Abwasser- und Abfallentsorgung in der Stadt Shimla und den benachbarten Städten in der Himalaja-Region in Indien und Nepal ist besorgniserregend. Aufgrund fehlender Basisinfrastruktur und entsprechender Mechanismen für die Entsorgung und Behandlung von Abwasser und Abfall bleiben diese weitestgehend unbehandelt und kontaminieren Wasserressourcen und Böden. Die Stadt Shimla hat noch nicht die von der indischen Regierung verabschiedeten Standards im Bereich Abwasser- und Abfallentsorgung erreicht. Dennoch wurden dort zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Entsorgungssituation implementiert.

Um einen Wissens- und Erfahrungsaustausch aus diesem Prozess mit den umliegenden Städten und Gemeinden in der Himalajaregion zu ermöglichen, organisierte und führte adelphi im Auftrag der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) eine Fachstudienreise zum Thema „Städtische Abwasser- und Abfallentsorgung in und um Shimla“ durch. Im Rahmen der Studienfahrt erhielten Fachleute nationaler und städtischer Behörden sowie Vertreterinnen und Vertreter von Entsorgungsunternehmen aus den Himalajagebieten in Indien und Nepal die Gelegenheit, Herausforderungen und Lösungen im Abwasser- und Abfallentsorgungsbereich mit Experten aus Shimla zu diskutieren. Darüber hinaus wurden die jüngst errichteten Abwasserbehandlungsanlagen besichtigt. adelphi unterstützte die GIZ auch bei der Entwicklung des Besuchsprogramms der Fachstudienreise in Shimla.