H2020 IMPREX: Verbesserung von Vorhersagen zu hydro-meteorologischen Extremen

In den letzten Jahrzehnten kam es in Europa immer wieder zu großflächigen Flut- und Dürreereignissen, die zu großen ökonomischen, ökologischen sowie Sach- und auch Personenschäden führten. Oftmals waren die betroffenen Akteure nicht in ausreichendem Maße auf die Ereignisse vorbereitet. Hydrologische Extremereignisse werden in Zukunft aufgrund der Klimaveränderung tendenziell zunehmen und Akteure aus unterschiedlichen Sektoren und administrativen Ebenen vor immer größere Herausforderungen stellen. Um der zunehmenden Gefährdung durch solche Ereignisse entgegenzuwirken, bedarf es nachhaltiger Wassermanagement-Strategien sowie verbesserter Notfallpläne, die auf Basis von verlässlichen hydrometeorologischen Vorhersagen erstellt werden. Die Vorhersage von Extremereignissen stellt die Wissenschaft jedoch seit Jahren vor große Herausforderungen, besonders unter Berücksichtigung des Klimawandels.

Im Europäischen Forschungsprojekt IMPREX (IMproving PRedictions and management of hydrological Extremes), welches im Rahmen des EU-Rahmenprogramms Horizont 2020 gefördert wurde, nahm sich ein Konsortium aus 23 renommierten Partnern aus neun Ländern der Herausforderung an, Methoden und Werkzeuge zur Verbesserung von Vorhersagen zu hydro-meteorologischen Extremen zu entwickeln. Im Fokus der Forschungsarbeit standen die Anpassung der Klimainformationen an die Bedürfnisse von sechs Kernsektoren (Hochwasservorhersage, Wasserkraft, Verkehr oder Siedlungswasserwirtschaft, Landwirtschaft und Wasserökonomie). Mit dieser Herangehensweise wurde ein konkreter Anwendungsbezug der Forschungsergebnisse sichergestellt.

adelphi entwickelte, basierend auf den in IMPREX generierten Forschungsergebnissen, Handlungsoptionen für die europäische Wasser- und Klimapolitik und erstellte drei Policy Briefs und ein Positionspapier. adelphi untersuchte in diesem Rahmen unter anderem, wie der Klimawandel in den Dürre- und Hochwasserrichtlinien bereits berücksichtigt wird, welche Herausforderungen bei der Umsetzung der Richtlinien bestehen und welchen Beitrag die Forschungsergebnisse aus IMPREX in diesem Kontext leisten können. adelphi entwickelte außerdem Factsheets für die verschiedenen Sektoren, die in dem Projekt involviert waren, in denen die wichtigsten Produkte des Projekts zusammengefasst werden und praktische Beispiele dargestellt werden. Die erstellten Produkte gewährleistet, dass die Ergebnisse auch jenseits des Forschungskontexts zur Anwendung kommen.

Publikationen des Projekts