Indien treibt Ressourceneffizienz voran: Fachliche Unterstützung der indischen Regierung

rag pickers search for recyclable material in the garbage

Indien gehört zu den am meisten bevölkerten Ländern der Welt; mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern macht es 14 Prozent der Weltbevölkerung aus und wird voraussichtlich bis 2025 das bevölkerungsstärkste Land der Welt darstellen. Gleichzeitig verfügt Indien über eine sehr dynamische Marktwirtschaft, die in den letzten Jahren eine jährliche Wachstumsrate von über 7 Prozent verzeichnete - ein Trend, der zu massiver Armutsverminderung geführt hat und eine wachsende Mittelschicht hervorbrachte. Während diese Entwicklungen große soziale Fortschritte darstellen, wird ein anhaltendes wirtschaftliches Wachstum Indiens Ressourcengrundlage stark belasten. Dieses Problem gilt es zu lösen, um weitere Umweltzerstörung zu minimieren und die Risiken des Klimawandels vermeiden.

Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Entwicklung haben Indien und die Europäische Union im Jahr 2004 die europäisch-indische Strategiepartnerschaft ins Leben gerufen, aus der im Jahr 2015 das Indian Resource Panel (InRP) unter dem Ministerium für Umwelt, Wälder und Klimawandel (MoEFCC) hervorging. Dieses Gremium unterstützt die indische Regierung bei der Entwicklung einer Strategie für verbesserte Ressourceneffizienz. Von Seiten der indischen Regierung wird eine groß angelegte Ressourceneffizienz-Initiative auf den Weg gebracht. Diese zielt darauf ab, den Druck auf die nationalen Ressourcen zu mindern und Einsparungspotenziale in diversen Schlüsselsektoren zu realisieren. Hierfür liefert das Projekt fachliche Unterstützung auf verschiedenen Ebenen: Mehrere Sektorstudien analysieren die aktuelle und zukünftige Situation, beleuchten die institutionellen Rahmenbedingungen, identifizieren zentrale Akteure und erforschen Verbesserungspotenziale. Weiterhin werden Dialogveranstaltungen zwischen der EU, den EU-Mitgliedstaaten und dem InRP moderiert, um den Transfer bewährter Praktiken zu ermöglichen. Mit Hilfe von Hintergrundpapieren, von Fachstudienreisen und von Workshops unterstützt das Projekt das InRP-Gremium bei der Erfüllung seines Mandats. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch eine interaktive Aufklärungskampagne, mehrere Schulungen sowie Monitoring- und Evaluierungsaktivitäten.

Als Teil eines Projektkonsortiums - bestehend aus der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), dem Energy and Resources Institute (TERI) und der Confederation of Indian Industry (CII) - untersucht adelphi die Optionen für Ressourceneffizienz im Gebäude- und Baugewerbesektor sowie die Möglichkeiten zur Ressourcenrückgewinnung aus Abfällen. Darüber hinaus beteiligt sich adelphi an Beratungsprozessen mit Schlüsselakteuren und unterstützt das InRP durch die Organisation von Studienreisen und Workshops. Nicht zuletzt wirkt adelphi an der Entwicklung eines Instrument zur Sensibilisierung für Ressourceneffizienz mit.

News zu diesem Projekt

Publikationen des Projekts