Kommunale Wärmeplanung neu gestalten

Masterplan für städtische Landschaftsgestaltung oder urbane Architektur, handgezeichnet mit Farbmarkierungsstift auf weißem Papier und Gruppe von Farbmarkierstiften, mit englischer und thailändischer Sprache in der Planzeichnung

Städte und Gemeinden nehmen bei der Wende zu nachhaltiger Wärmeversorgung eine Schlüsselposition ein: Auf der kommunalen Ebene können im Zuge der Wärmewende richtungsweisende Entwicklungen vorbereitet und umgesetzt werden. Dafür ist es grundsätzlich notwendig, nationale klima- und energiepolitische Zielvorgaben auf die lokale Planungs- und Umsetzungsebene zu übertragen. Weiterhin bedarf es eines kommunalen Planungsinstruments, um die gegenwärtigen Verbrauchs- und Erzeugungsstrukturen zu analysieren, Potenziale zur Nutzung klimafreundlicher Wärmeversorgungsoptionen zu identifizieren und vorhandene Infrastrukturen weiterzuentwickeln. Hier kommt das Instrument der Wärmeplanung ins Spiel, das in diesem Projekt im Fokus steht.

In enger Zusammenarbeit mit kommunaler Verwaltung, Energieversorgern sowie Verbänden und Landesbehörden werden in diesem Forschungsvorhaben bestehende Wärmeplanungsinstrumente analysiert und Handlungsempfehlungen für eine optimierte Wärmeplanung entwickelt. Es werden fachliche und rechtliche Möglichkeiten der kommunal-planerischen Steuerung und Verankerung thematisiert sowie untersucht, welche Lenkungsmöglichkeiten angepasste Fördermechanismen bieten, die sich an Eignungsbereichen orientieren.

adelphi ist federführend bei den empirischen Untersuchungen zur Anwendungspraxis kommunaler Planungsbehörden und führt zu diesem Zweck zahlreiche Experteninterviews sowie mehrere Fachworkshops durch. Darüber hinaus werden Handlungsempfehlungen für ein Planungsinstrument entwickelt sowie dessen Implementierung vorbereitet. adelphi unterstützt außerdem die Verbund- und Beiratskoordination.