Nachhaltige Versorgung mit seltenen Rohstoffen aus Konfliktgebieten

Uploads - Projekte - Bilder: US-037_Haupt.jpg

Wie kann eine Versorgung mit seltenen Rohstoffen auch dann noch dem Grundsatz der Nachhaltigkeit genügen, wenn diese Rohstoffe aus Konfliktgebieten stammen? Diese Fragestellung stand im Zentrum des Vorhabens. Sie ist insbesondere in Bezug auf die europäische Ressourcenstrategie relevant. Im Rahmen der Studie wurde die Fragestellung für den Fall Coltan und die Informations- und Kommunikationstechnologiebranche spezifiziert.

Neben dem Forschungsteil, der insbesondere eine Situationsanalyse zum Inhalt hatte, bestand das Vorhaben aus einer Tagung, die der Präsentation der Forschungsergebnisse diente. Die Tagung brachte Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Forschung sowie Experten aus Unternehmen und Verbänden zusammen. Ziel war es, gemeinsam über die Ausbeutung seltener Minerale in Konfliktzonen zu diskutieren und Maßnahmen zu erörtern, wie diese spezielle Thematik in die europäische Ressourcenstrategie eingebracht werden kann.

Publikationen des Projekts

  • Seltene Metalle – Maßnahmen und Konzepte zur Lösung des Problems konfliktverschärfender Rohstoffausbeutung am Beispiel Coltan

    Berendt, Siegfried; Walter Kahlenborn, Moira Feil, Cornelia Dereje, Raimund Bleischwitz, Ruth Delzeit und Michael Scharp 2007: Seltene Metalle. Maßnahmen und Konzepte zur Lösung des Problems konfliktverschärfender Rohstoffausbeutung am Beispiel Coltan. Dessau: Umweltbundesamt.