Politikansätze zu Umwelt und Sicherheit in den EU-Mitgliedstaaten

Ziel der Bestandsaufnahme was es, bisherige nationale Initiativen, Programme, und Projekte im Bereich Umwelt und Sicherheit in den Mitgliedstaaten der EU27 zu erfassen. Hierdurch sollte die Vergleichbarkeit zwischen den thematisch relevanten Ansätzen und Strategien der einzelnen Mitgliedstaaten geschaffen werden, um langfristig mögliche Synergien und Anknüpfungspunkte zwischen den Mitgliedstaaten zu identifizieren.

Das Projekt baute hierbei auf den Ergebnissen des Inventory of Environment and Security Policies and Practices (IESPP) auf, das vom Institute for Environmental Security in Zusammenarbeit mit adelphi erarbeitet wurde. Die Ergebnisse der acht im IESPP schon vorhandenen Fallstudien, nämlich zu Dänemark, Deutschland, Finnland, den Niederlanden, Österreich, Schweden, Tschechien und Großbritannien, wurden im Rahmen der Bestandsaufnahme zusammengefasst.

Ergebnisse wurden auf der vom Bundesumweltministerium (BMU), Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) sowie dem Auswärtigen Amt (AA) gemeinsam veranstalteten Tagung „Integrating Environment, Development, and Conflict Prevention – European and National Approaches and Challenges“ am 29. und 30. März 2007 in Berlin vorgestellt.

Publikationen des Projekts

  • Inventory of Policies and Practices related to Environment and Security. The German Profile

    Feil, Moira and Alexander Carius 2006: Inventory of Policies and Practices related to Environment and Security. The German Profile. Berlin/ The Hague: adelphi/ Institute for Environmental Security.