PRIME – Stiftungskapital nachhaltig investieren

Stacks of Euro coins growing in flowerpots

Stiftungsvermögen wird in der Regel lediglich zu rund fünf Prozent für programmbezogene Zwecke eingesetzt. Die anderen 95 Prozent dienen dem Erhalt des Stiftungskapitals und werden dementsprechend angelegt. Würde dieses Geld in nachhaltige, sozial und ökologisch verträgliche Unternehmen und Projekte investiert, könnten Stiftungen damit erhebliche Wirkungen erzielen. Stattdessen wird das Geld aber vielfach ohne jede weitere Beachtung nachhaltiger Aspekte, ja selbst des Stiftungszwecks, angelegt.

Der PRIME-Leitfaden hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Stiftungen bei der Umsetzung einer nachhaltigen Anlagestrategie zu unterstützen. Er fasst Ansätze und Strategien des nachhaltigen Investments zusammen und zeigt praktische Beispiele, wie einzelne Stiftungen eine nachhaltige Anlagestrategie realisiert haben. Der Leitfaden gibt damit allen Interessierten ein klares und verständliches Konzept an die Hand, wie Nachhaltigkeit in das Asset-Management integriert werden kann.

Der PRIME-Leitfaden für Stiftungen beruht auf dem 2006 erschienenen Primer for Responsible Investment Management of Endowments (PRIME-Toolkit) des European Sustainable Investment Forums Eurosif. Dieses wurde speziell für den deutschsprachigen Raum überarbeitet, aktualisiert und angepasst.

Publikationen des Projekts

  • Stiftungskapital nachhaltig investieren. Ein Leitfaden. – Überarbeitete Übersetzung des Leitfadens "PRIME - Primer for Responsible Investment Management of Endowments" von Eurosif und dem Bellagio Forum for Sustainable Development

    Adelphi Consult (Hrsg.) 2010: Stiftungskapital nachhaltig investieren. Ein Leitfaden.. Überarbeitete Übersetzung des Leitfadens "PRIME - Primer for Responsible Investment Management of Endowments" von Eurosif und dem Bellagio Forum for Sustainable Development. Berlin: Forum Nachhaltige Geldanlagen..