Projektträgerschaft der deutschen Arbeitsgruppe Emissionshandel 2009

Uploads - Projekte - Bilder: EN-512_Neben_1a.jpg

Im Rahmen des Nationalen Klimaschutzprogramms hatte das Bundeskabinett im Oktober 2000 die Arbeitsgruppe Emissionshandel zur Bekämpfung des Treibhauseffektes (AGE) eingerichtet. Die AGE hat die Aufgabe, klimapolitische Instrumente zu prüfen und Empfehlungen für deren Ausgestaltung zu geben. Jährlich finden hierzu zehn Beratungsrunden statt, die sich mit den Diskussionen auf internationaler Ebene über den Einsatz flexibler Mechanismen sowie mit der Ausgestaltung und Umsetzung des Europäischen Klimaschutzprogramms befassen. Seit der Umsetzung der EU-Emissionshandels-Richtlinie in deutsches Recht im Jahr 2004 konzentriert sich die AGE auf Fragen, die sich bei der Umsetzung des Europäischen Systems in Deutschland stellen. Die Bundesregierung ist in der AGE, die aus Mitteln des Bundesumweltministeriums und Beiträgen der Mitglieder finanziert wird, ebenso vertreten wie auch Unternehmen, Verbände, Gewerkschaften und Landesregierungen. adelphi übernahm 2003 die Projektträgerschaft für die AGE. Die Projektträgerschaft umfasst die personelle Ausstattung und administrative Abwicklung, das Finanzmanagement, die Mitgliederbetreuung sowie die fachliche Unterstützung der AGE.