Risikobewertung der Klimasicherheit im Pazifik und Risikoprofile für drei Atoll-Nationen

Im Pazifikraum treten eine Reihe von kritischen klimabedingten Risken auf. Darunter zählen etwa Vertreibung und erzwungene Migration, Spannungen bei der Ressourcenverteilung, der Verlust von Staatseinnahmen sowie die Bedrohung der Ernährungssicherheit. Geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um potenziell irreversible wirtschaftliche, soziale, kulturelle und ökologische Schäden in den pazifischen Inselstaaten zu verhindern, ist daher notwendig. Für niedrig gelegene Atoll-Nationen wie Kiribati, Tuvalu und die Republik Marshallinseln ist die Bedrohung existenziell: Durch den steigenden Meeresspiegel droht ihnen die vollkommene Überflutung. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, das Sammeln und Verbreiten von Wissen voranzutreiben und regionale Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen zu unterstützen sowie regionale und internationale Maßnahmen zu koordinieren, hat das Pazifik-Büro des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) das Projekt UN Peace Building Fund Climate Security in the Pacific gestartet.

Ein wesentliches Ergebnis dieses Projekts ist die Durchführung einer Risikobewertung der Klimasicherheit in der Pazifikregion und die Entwicklung von Risikoprofilen für die drei Atoll-Nationen. Ziel ist es, Regierungen und Entwicklungspartner*innen dabei zu unterstützen, maßgeschneiderte und adäquate Risikomanagement-Strategien für klimabedingte Risiken im Pazifik zu entwickeln und die Umsetzung der Boe-Deklaration des Pacific Islands Forums zu unterstützen. adelphi wird auf Grundlage des Weathering-Risk-Ansatzes sowie in enger Zusammenarbeit mit dem UNDP-Pazifik-Büro und regionalen Partner*innen die Leitung dieser Arbeit übernehmen. Zudem unterstützt adelphi den Aufbau von Kapazitäten- und Schulungsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass der Ansatz und die Bewertungen regional institutionalisiert werden und in regionale Aktionspläne zur Klimasicherheit einfließen. Darüber hinaus wird adelphi dem UNDP und seinem Pazifik-Büro durch das Projekt ein besseres Verständnis dafür vermitteln, wie sich Klimarisiken in den verschiedenen nationalen Inselkontexten auswirken, und aufzeigen, was relevante regionale und internationale Akteur*innen tun können, um auf die existenziellen Auswirkungen des Klimawandels in der Region zu reagieren.

Publikationen des Projekts