Statusbericht der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Deutschland

Businessman drawing recycling symbol on desk with marker

Eine umfassende quantitative Analyse über den Stand der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Deutschland existiert nicht. Das Forschungsvorhaben sollte diese Lücke schließen. Im Rahmen der Studie wurde untersucht, wie viele Unternehmen in Deutschland bereits Nachhaltigkeitsberichte herausgeben, welche Größe diese Unternehmen haben und aus welcher Branche sie stammen. Darüber hinaus wurde analysiert, auf welche Berichterstattungsleitlinien und -standards diese Unternehmen zurückgreifen. Auf diese Weise sollte ein möglichst umfassendes Bild der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Deutschland gezeichnet und dieses mit der Situation in anderen Ländern verglichen werden.

Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass in Deutschland (Stand 2006) vor allem DAX-Unternehmen berichten, während nur vier kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einen Nachhaltigkeitsbericht herausgegeben haben. Die deutsche Nachhaltigkeitsberichterstattung basiert zudem stark auf der Umweltberichterstattung der 1990er Jahre. Zwei Drittel der Unternehmen, die integriert über Nachhaltigkeitsthemen informieren, haben zuvor Umweltberichte oder EMAS-Umwelterklärungen herausgegeben.

Der internationale Vergleich zeigt, dass die meisten Nachhaltigkeitsberichte von Unternehmen aus Großbritannien (16 Prozent), den USA (9 Prozent) und Japan (7 Prozent) publiziert werden. Deutschland kommt lediglich auf 4 Prozent der weltweit veröffentlichten Berichte. Deutsche Unternehmen gehören damit zu den Nachzüglern in diesem Bereich.

Publikationen des Projekts

  • Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen – Status Quo Report Deutschland 2007

    Kahlenborn, Walter und Axel Berger 2007: Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. Status Quo Report Deutschland 2007. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.