Umweltwirkungen effektiv reduzieren - Workshopreihe zum Nachhaltigen Lieferkettenmanagement

kollegen arbeiten zusammen an einem projekt

Der Großteil der Umweltbelastungen von deutschen Unternehmen entsteht nicht am Standort in Deutschland, sondern in der Lieferkette. Das hat der "Umweltatlas Lieferketten" gezeigt, der im Rahmen eines Fördervorhabens des Bundesumweltministeriums im Jahr 2017 entwickelt wurde. Bei allen untersuchten acht Branchen zeigt sich, dass die Umweltwirkungen in der Lieferkette mindestens genauso hoch sind wie die Umweltwirkungen an den eigenen Standorten, oftmals sogar um ein Mehrfaches höher. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sind heute mehr denn je gefordert und motiviert, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung auch in der Lieferkette nachzukommen. Gleichzeitig ergeben sich sowohl für die Umwelt, Betroffene an den Produktionsstandorten als auch für Unternehmen große Herausforderungen - speziell bei der Bestimmung wesentlicher Nachhaltigkeitsauswirkungen und -risiken in der Lieferkette. Bei kleinen und mittleren Unternehmen bestehen im Vergleich zu großen Konzernen oft deutlich geringere Möglichkeiten, sich dem Thema „nachhaltiges Lieferkettenmanagement“ zu widmen.

Bei der Fortsetzung des Vorhabens soll auf Basis der genannten Ergebnisse im Rahmen von Workshops gemeinsam mit Unternehmen erarbeitet werden, wie diese Nachhaltigkeitspraktiken in der Lieferkette, beispielsweise mithilfe des betrieblichen Umweltmanagements, etablieren können. Im Fokus stehen neben der Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen in der Lieferkette im Unternehmen (unter anderem im Einkauf) Fragen zu geeigneten Instrumenten und Handlungsansätzen und die Entwicklung von Aktionsplänen für teilnehmende Unternehmen.

Das Projektteam von adelphi und Systain Consulting widmet sich im Rahmen des Vorhabens auch dem Thema "Digitalisierung". In einer Broschüre beleuchtet das Projektteam, welche Anknüpfungspunkte sich durch die Digitalisierung für das nachhaltige Lieferkettenmanagement ergeben.

Publikationen des Projekts