Unterstützung der Regierung von Simbabwe bei der Entwicklung nationaler Klimaschutz-Zusagen

Im Vorfeld der Pariser Klimakonferenz (COP21) hat Expertise France mit Geldern der Agence Française de Developpement eine INDC Support Facility eingerichtet. Ziel dieser Einrichtung war es, die am wenigsten entwickelten Ländern der Welt (LDC) oder Kleine Inselentwicklungsländer (SIDS) bei der Entwicklung eigener nationaler Klimaschutz-Zusagen (INDC) zu unterstützen. INDC sind die individuellen Verpflichtungen der Vertragsstaaten zur Minderung von Treibhausgasen im Sinne des Pariser Klimavertrags. Die INDC Support Facility sollte insgesamt 20 Entwicklungsländer dabei unterstützen, ihre INDC soweit zu entwickeln, dass sie bei der UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel (UNFCCC) eingereicht werden können.

adelphi wurde von Expertise France als Konsortialführer ausgewählt, um das simbabwische Ministerium für Umwelt, Wasser und Klimawandel bei der Formulierung ihrer nationalen Klimaschutz-Zusagen zu beraten. Darüber hinaus hat adelphi die Regierung von Simbabwe bei diversen Veranstaltungen zur Konsultation von Anspruchsgruppen unterstützt, Trainings für das Ministerium und Anspruchsgruppen angeboten und den Entwurf des INDC kommentiert. Der INDC von Simbabwe wurde am 30. September 2015 beim UNFCCC-Sekretariat eingereicht.