Wie geht es weiter mit der Agenda 2030 und den Nachhaltigkeitszielen?

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, ihre 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) und 169 Unterziele bilden den Bezugsrahmen deutscher, europäischer und internationaler Nachhaltigkeitspolitik, der Entwicklungszusammenarbeit Deutschlands mit Partnerländern sowie seines Engagements auf multilateraler und globaler Ebene. Aktuelle Analysen beobachten einerseits teils erhebliche Fortschritte in der Umsetzung und Zielerreichung der Agenda 2030. Andererseits verdeutlichen sie aber auch die Notwendigkeit, Anstrengungen zu verstärken, da viele SDGs bis 2030 höchstwahrscheinlich nicht erreicht werden können.

Vor diesem Hintergrund erstellt adelphi in dem Projekt eine kritisch-würdigende Studie. Sie arbeitet heraus, was sich seit der Verabschiedung der Agenda 2030 zum Positiven verändert hat und wie darauf weiter aufgebaut werden kann, ohne dabei die bestehende Diskrepanz zwischen Zielen und dem aktuellen Stand in der Umsetzung zu vernachlässigen. Insbesondere richtet die Studie das Augenmerk darauf, inwieweit sich die Agenda 2030 als Leitlinie oder Orientierungsrahmen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft etabliert hat. Neben einer überblicksartigen Zusammenfassung der bisherigen Gesamtentwicklung in der Umsetzung identifiziert und beschreibt die Studie ausgewählte Beispiele, welche die Wirkmächtigkeit der Agenda 2030 in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft illustrieren.