Circular economy in the Africa-EU cooperation – Country report Senegal

Cover Circular Economy Country report Senegal
Spinazzé, C; J. Ahlers, J. Rajput, S. M. Bonnaire, S. van Hummelen, J. Jagot, M. Hemkhaus, J. Koehler, M. McGovern and J. E. Potgieter 2021: Circular economy in the Africa-EU cooperation. Country report Senegal. Brussels: European Commission.

Die Entwicklungsziele des Senegal sind im Emerging Senegal Plan (PES) mit folgender Vision formuliert: Ein aufstrebender Senegal im Jahr 2035, mit einer kohäsiven Gesellschaft in einem funktionierenden Rechtsstaat. Diese Strategie skizziert die makro- und mikroökonomischen Entwicklungsziele des Senegals. Der PES erkennt an, dass die grüne Wirtschaft ein Mittel zur Erfüllung sozialer Grundbedürfnisse und nachhaltiger Entwicklung ist. Er wurde kürzlich durch eine nationale Richtlinie zur Kreislaufwirtschaft ergänzt, die das Land zum Vorreiter in Westafrika macht. Der Senegal ist auch eines der Partnerländer der United Nations Partnership for Action on Green Economy (PAGE). Die EU und der Senegal haben eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, in der sie mögliche Bereiche für eine Zusammenarbeit skizzieren, formalisiert als „Dakar-Plan für Wege zur Förderung von Kreislaufwirtschaft, grünen Industrien und Arbeitsplätzen in Westafrika“. Die identifizierten Wege zur Förderung der Kreislaufwirtschaft im Senegal sind: Die Rolle der grünen Industrien als Wegbereiter für den breiteren Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft in der Region und weltweit; Das Potenzial von Abfall als Ressource; Ermöglichung politischer und finanzieller Rahmenbedingungen und Förderung von Innovationen; Eine umfassende Sensibilisierungskampagne, die neue und nachhaltige Produktions- und Konsummuster durch Bildung auf allen Ebenen fördert.

Weitere Publikationen aus diesem Projekt