The Greenhouse Gas Action Plan for Agriculture in England

The Greenhouse Gas Action Plan for Agriculture in England - Europäische Klimaschutzinitiative
Hölscher, Linda; Constanze Haug 2018: The Greenhouse Gas Action Plan for Agriculture in England. Berlin : adelphi/Ecofys.

Großbritannien gilt seit Langem weltweit als Vorreiter in der Klimapolitik. Die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen in der britischen Landwirtschaft, die seit 2011 erzielt wurde, geht vor allem auf die Umsetzung des Greenhouse Gas Action Plans for Agriculture zurück. Die vorliegende Analyse untersucht die Auswirkungen des Plans und eine mögliche Übertragung der Maßnahme auf Deutschland.

Der Greenhouse Gas Action Plan for Agriculture wurde 2011 von 14 Organisationen verabschiedet, die den britischen Agrarsektor vertreten. Ziel ist es, bis Ende 2022 im gesamten Vereinigten Königreich eine Emissionsreduktion von 3 Mio. t CO2-Äquivalenten in der Landwirtschaft zu erreichen. Da der Plan von vielen verschiedenen Akteuren entworfen und anschließend umgesetzt wurde, erfreut er sich weitreichender Akzeptanz und wird durch bestehende Netzwerke und Kommunikationskanäle an Landwirte herangetragen, um diese mit aktuellen Ratschlägen, Fortbildungsangeboten und Informationen in Hinblick auf eine Erhöhung der Produktionseffizienz und gleichzeitige Emissionsreduktion zu versorgen. Der Plan konnte vor allem durch Maßnahmen zur Förderung einer besseren Effizienz und moderner Anbaumethoden sowie durch das Vorantreiben bewährter Verfahren bis 2016 eine Emissionsreduktion von 1 Mio. t CO2-Äquivalenten pro Jahr erzielen.

Im Hinblick auf eine mögliche Übertragung dieser Klimapolitik auf Deutschland - in Bezug auf strukturelle, politische und ökonomische Indikatoren - findet diese Studie zahlreiche Gemeinsamkeiten zwischen den Agrarsektoren Großbritanniens und Deutschlands. Daher kann ein ähnlich gelagerter, freiwilliger Aktionsplan auch in Deutschland wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft zur Umsetzung bringen und das Erreichen kurz- sowie mittelfristiger Emissionsreduktionsziele gewährleisten.

Die vorliegende Studie gehört zu einer Reihe von Veröffentlichungen im Rahmen des Projekts „Bridging European and Local Climate Action (BEACON)“. Im Zuge dieses Projekts wurden wissenschaftliche Analysen mehrerer nationaler Maßnahmen angefertigt, die in verschiedenen Ländern Europas erfolgreich Treibhausgas-Emissionen in den Sektoren Gebäude, Verkehr, kleine Industrieanlagen und Landwirtschaft senken konnten. Untersucht wurden dabei besonders die Wirksamkeit der Maßnahmen sowie ihre Übertragbarkeit auf Deutschland.

Weitere Veröffentlichungen dieser Reihe