"!Khuin !Kwa Kalahari Experience" – Empowering the Khomani-San community through conservation & tourism. SEED Case Study

SEED Case Study Khuin Kwa Kalahari Experience
Heuër, Amélie; Rainer Agster, Christine Meyer and Jona Liebl 2016: "!Khuin !Kwa Kalahari Experience". Empowering the Khomani-San community through conservation & tourism. SEED Case Study. Berlin: SEED.

Die SEED Fallstudien 2016 heben die vielfältigen positiven Effekte von nachhaltigem Unternehmertum auf lokaler Ebene hervor. Die detaillierten Fallstudien sind im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte von SEED entstanden. Sie zielen darauf ab, ein tieferes Verständnis dafür zu schaffen, wie Öko-Unternehmen arbeiten, wie sie zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort beitragen können, und welche Rahmenbedingungen ihnen beim Wachsen. Jede einzelne von ihnen enthält kleine Multimedia-Features, die das Innovative des vorgestellten Unternehmens, sowie seine Partnerschaften und die erzielten sozialen und ökologischen Wirkungen demonstrieren.

Diese Fallstudie stellt das südafrikanische Unternehmen !Khuin !Kwa Kalahari Experience (KK) vor. Das Unternehmen bietet authentische Öko-Touren in und um den Kgalagadi Transfrontier Park an. Das Einzigartige an KK ist, dass das Unternehmen von der Khomani San-Gemeinschaft geführt wird und den Touristen die Traditionen der Khomani San-Kultur näher gebracht werden. Die Besucher haben dadurch nicht nur die Möglichkeit, die außergewöhnliche Landschaft und Artenvielfalt der Region zu erleben, sondern auch das Leben durch die Augen der Nachkommen der Khomani San zu sehen, eine der ältesten indigenen Gemeinschaften weltweit. Der inklusive Ansatz von KK eröffnet der Gemeinschaft Beschäftigungsmöglichkeiten, vermittelt ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten in Naturschutz und Tourismus, und bringt die Bedürfnisse und Werte der Gemeinschaft mit dem Naturschutz in Einklang.