Sahelia Solar – Increasing clean and affordable energy access in rural areas in Burkina Faso. SEED Case Study

Sahelia Solar
Cardiff, Morgan und Christine Meyer 2018: Sahelia Solar . Increasing clean and affordable energy access in rural areas in Burkina Faso. SEED Case Study. Berlin: SEED.

Die SEED-Fallstudien 2018 zeigen, wie sozial-ökologische Innovationen auf lokaler Ebene umgesetzt werden können. Die Fallstudien enthalten verschiedene Multimedia-Features, die die nachhaltige Wirkung der jeweiligen Unternehmen sowie die Unterstützung durch SEED herausstellen.

In dieser Fallstudie wird Sahelia Solar vorgestellt. Das sozial und ökologisch nachhaltige Unternehmen befindet sich in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, und ist auf die Entwicklung und Lieferung von Solarenergiesystemen spezialisiert. Die Elektrifizierungsrate in Burkina Fasos ländlichen Gebieten liegt nur knapp über 6%. 85% der Haushalte sind weiterhin auf die Nutzung von Kerosin und Diesel für die Beleuchtung und Stromerzeugung angewiesen – Energiequellen, die wesentlich zum Klimawandel beitragen und bei Innenraumnutzung gesundheitliche Probleme wie Tuberkulose und Asthma hervorrufen können.

Solarenergieanlagen ermöglichen Zugang zu sauberen und zuverlässigen Systemen und gewährleisten damit auch die Unabhängigkeit von dem begrenzten und unzuverlässigen nationalen Stromnetz. Sahelia bietet sowohl Pre-Pay- als auch Pay-As-You-Go- (PAYG) Modelle an. Letztere ermöglichen es auch Gemeinden mit niedrigem Einkommen auf innovative Art und Weise, moderne Energiedienstleistungen zu finanzieren.

Die Produktpalette umfasst Solar-Backup-Systeme als alternative Energiequelle für Kunden, die bereits an das nationale Energienetz angeschlossen sind, Solar-Kits für ländliche, abgelegene Gemeinden, die eine Stromversorgung bei Nacht benötigen, und solare Warmwassersysteme.
 

Weitere Publikationen der Serie
2018 Case Study Series